16. Aug 2011 | Nr. PM 87/11 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News August +++

Haus Haiderose und Villa Quisisana an der Strandpromenade, Foto: Kurverwaltung Ostseebad Binz

Haus Haiderose und Villa Quisisana an der Strandpromenade, Foto: Kurverwaltung Ostseebad Binz

+++ September ist „Monat der Bäderarchitektur“ im Ostseebad Binz +++

Mit Führungen, Vorträgen und Konzerten zelebriert das Ostseebad Binz im September den „Monat der Bäderarchitektur“. Das Auftaktkonzert mit Musik aus der Blütezeit der Bäderarchitektur findet am 1. September um 20.00 Uhr im Haus des Gastes statt. Als Höhepunkt der Veranstaltungsreihe wird vom 8. bis zum 11. September das Werk des aus Binz stammenden Architekten Ulrich Müther (1934 bis 2007) mit Lesungen und Filmvorführungen vorgestellt. Jeweils am Mittwoch startet ein Rundgang entlang der Binzer Prachtbauten, und jeden Donnerstag wird den jüngeren Gästen die Bäderarchitektur bei einer interaktiven Wanderung für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren näher gebracht. Die Führungen werden begleitet von ortskundigen Einheimischen, die ihren Erfahrungsschatz an die Gäste weitergeben, und beginnen um 10.00 Uhr im Haus des Gastes. Dort können Besucher außerdem in einer Fotoausstellung im Foyer mehr über die „Binzer Bäderarchitektur gestern und heute“ erfahren. Weitere Informationen unter: www.ostseebad-binz.de

Ackern im Freilichtmuseum Klockenhagen, Foto: Freilichtmuseum Klockenhagen

Ackern im Freilichtmuseum Klockenhagen, Foto: Freilichtmuseum Klockenhagen

+++ Touristen ernten mit: Lebendige Landwirtschaft im Freilichtmuseum Klockenhagen +++

Acker-Helfer gesucht: Im Freilichtmuseum Klockenhagen bei Ribnitz-Damgarten können große und kleine Besucher mit anpacken und mit dem Traktor oder auf einem Pferderücken die Felder auf dem Museumsgelände beackern. Der Klockenhagener Ulrich Borchert begleitet mit seinem achtjährigen Wallach Guido oder wahlweise mit einem Traktor die Gäste auf der Zeitreise in das Leben der Bauern früherer Jahrhunderte und vermittelt aktiv und spielerisch Wissen über landwirtschaftliche Anbaumethoden vergangener Zeiten. Das so genannte „Ackern“ findet noch bis zum 1. September täglich ab 11.00 Uhr auf dem Hof des Freilichtmuseums Klockenhagen statt, bei Erfolg ist eine Verlängerung der Aktion möglich. Das Gelände ist bis zum 31. Oktober täglich 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Besuch kostet 4,50 Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder und Jugendliche von vier bis 16 Jahren, Kinder unter vier Jahre erhalten freien Eintritt. Weitere Informationen unter: www.freilichtmuseum-klockenhagen.de

Kempowski Archiv in Rostock, Foto: Berthold Brinkmann

Kempowski Archiv in Rostock, Foto: Berthold Brinkmann

+++ Kempowski-Tage in der Hansestadt Rostock +++

Mit den Kempowski-Tagen vom 29. September bis zum 8. Oktober 2011 möchte das Kempowski Archiv in Rostock Interessierten den aus der Hansestadt stammenden Schriftsteller (1929 bis 2007) näher bringen. Der Schwerpunkt des umfangreichen Programms aus Konzerten, Ausstellungen und Lesungen liegt auf den musikalischen Einflüssen, die das Werk Walter Kempowskis prägten. Besucher können beispielsweise bei der Eröffnungsveranstaltung am 29. September um 19.30 Uhr im Barocksaal „Kempowskis Rostock“ bei einer Buchpräsentation mit dem Autor Gerhard Weber kennen lernen oder an einer musikalischen Lesung am 4. Oktober um 20.00 Uhr in der Universitätsbuchhandlung Weiland mit dem Kempowski-Darsteller aus dem Fernsehfilm „Ein Kapitel für sich“, Stephan Schwartz, teilnehmen. Am 2. und 3. Oktober zeigt das Altonaer Theater aus Hamburg die Inszenierung des Romans „Tadellöser & Wolff“ und bei einem Rundgang mit Gerd Hosch von der Geschichtswerkstatt Rostock wandeln Gäste am 4. Oktober ab 17.00 Uhr auf den musikalischen Spuren der Familie des Schriftstellers. Weitere Veranstaltungen und Informationen unter: www.kempowski-archiv-rostock.de

MS Sundevit, Foto: ostseh-redaktionsbüro

MS Sundevit, Foto: "ostseh-redaktionsbüro"

+++ Robben-Expeditionstouren im Rügischen Bodden +++

Urlauber und Einheimische können bei Sondertouren der „Weißen Flotte“ mit dem Fahrtgastschiff MS „Sundevit“ zu Forschern werden und mit etwas Glück die Robben südlich der Insel aus nächster Nähe betrachten. Die Rundfahrt startet bis zum 3. Oktober jeden Montag und bis zum 8. September auch donnerstags jeweils um 9.30 Uhr im Hafen von Lauterbach und dauert etwa zweieinhalb Stunden. Während der Fahrt erhalten die Gäste von einem Biologen Informationen zu der Entwicklung der Kegelrobben und über die Bedeutung der wissenschaftlichen Beobachtung der Tiere. An vier Haltepunkten macht das Schiff Station, um mit Hilfe der Passagiere den Bestand der Robben vor Ort zu erfassen. Die gesammelten Daten werden zu Foschungszwecken an das Amt für das Biosphärenreservat Südost-Rügen und das Bundesamt für Naturschutz weitergegeben. Ein Ticket kostet 19,90 Euro für Erwachsene und zwölf Euro für Kinder bis 14 Jahre und kann vor Fahrtantritt direkt beim Schiff oder bei ausgewählten Kurverwaltungen und Touristeninformationen auf Rügen erworben werden. Weitere Informationen bei der „Weißen Flotte“ unter 0180 3212120 oder unter www.weisse-flotte.de

Gourmet-Restaurant im Strandhotel Fischland, Foto: Strandhotel Fischland

Gourmet-Restaurant im Strandhotel Fischland, Foto: Strandhotel Fischland

+++ Neues Restaurant „Gourmet“ auf Fischland-Darß-Zingst +++

Restaurant mit Weitblick: In der Ostsee-Lounge auf dem Dach des Vier-Sterne-Superior-Strandhotels Fischland im Ostseebad Dierhagen ist am 27. Juli 2011 ein neues Gourmet-Restaurant eröffnet worden. Hier verwöhnt zukünftig Küchenchef Pierre Nippkow seine Gäste, der zuvor in dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant niXe auf Rügen als Sous-Chef gearbeitet hat. Das Á-la-carte-Restaurant mit 24 Sitzplätzen bietet eine Speisekarte mit regionalen Produkten und ein täglich wechselndes Tagesmenü. Das „Gourmet“ ist Mittwoch bis Sonntag ab 18.30 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter: www.strandhotel-fischland.de

365 Entdeckungen, Foto: Deutsches Meeresmuseum/Schlorke

365 Entdeckungen, Foto: Deutsches Meeresmuseum/Schlorke

+++ App zeigt 365 Entdeckungen aus dem Deutschen Meeresmuseum +++

Skurrile Fakten und faszinierende Geschichten vom Meeresgrund: Eine kostenlose App bietet Anwendern die Möglichkeit, täglich Wissenswertes über die Ausstellungsinhalte der vier Standorte des Deutschen Meeresmuseums zu erfahren. Die Entdeckung des Tages wartet mit unterhaltsamen Anekdoten und Fundstücken aus den aktuellen Ausstellungen sowie aus bisher nicht öffentlichen Sammlungen der Museen auf. Montags wird die Entdeckung der Woche und des Monats von Museumsmitarbeitern vorgestellt. Die App liefert zudem eine Kurzbeschreibung sowie die Öffnungszeiten des Meeresmuseums, des Ozeaneums, des Nautineums und des Natureums. Die Anwendung kann über den „App Store“ von Apple beziehungsweise den „Android Market“ von Google auf ein Smartphone oder einen Tablet-Computer heruntergeladen werden. Weitere Informationen unter: www.365entdeckungen.de

Zum Download des QR-Codes der App


urlaubsnachrichten.de
Menü