11. Mrz 2011 | Nr. 27 | Kategorie: Pressemitteilungen

ITB 2011: Auszeichnungen für Mecklenburg-Vorpommern am zweiten Messetag

Mecklenburg-Vorpommern ist wieder Radreiseland Nummer eins / Zingst ist Deutschlands beliebtester Ferienort / Auch Hanse Hostel und Parkhotel Klüschenberg ausgezeichnet

Preisregen für Mecklenburg-Vorpommern auf der ITB in Berlin: Am zweiten Messetag gingen gleich vier Auszeichnungen in den Nordosten. „Wir haben ein starkes Ausrufezeichen hinter die Qualität unserer Urlaubsangebote gesetzt“, sagte dazu Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und des Tourismusverbandes MV, die sich überdies zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Fachgespräche auf der weltgrößten Reisemesse zeigte. Besonders beachtet wurde die Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), bei der Mecklenburg-Vorpommern als Deutschlands Radreiseland Nummer eins ausgezeichnet wurde. Damit kehrte das Urlaubsland nach vier Jahren zurück an die Spitzenposition. Die Region Franken belegte Platz zwei, Bayern Platz drei. Zudem gehört laut dieser Studie der Ostseeküsten-Radweg zu den beliebtesten Radwegen der Deutschen und steht hinter dem Elberadweg, dem Main- und Weserradweg sowie dem Rheinradweg auf Platz vier.

Zum zweiten Mal in Folge wurde das Ostseebad Zingst vom Ferienhausanbieter atraveo zum beliebtesten Ferienort Deutschlands gewählt. Abgestimmt hatten tausende Kunden des Urlaubsanbieters. Zingst wurde dabei als besonders familienfreundlich eingeschätzt. Der Auszeichnung liegen alle bei atraveo in der Saison 2010 abgegebenen Ortsbewertungen zugrunde. Atraveo ist einer der großen Ferienhausanbieter im Internet mit mehr als 160.000 Ferienhäusern und -wohnungen in Europa und aller Welt im Angebot.

Beim Tourismuswettbewerb des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) gewann das Hanse Hostel Rostock den Marketing-Award „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ dank seines vorbildlichen Angebots für internationale Märkte. Rund 30 Prozent und damit überdurchschnittlich viele der Gäste des Hauses mit 100 Betten stammen aus dem Ausland. Der OSV lobte neben dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis insbesondere das soziale Miteinander und die internationalen Vernetzungen des Hauses. Dazu Sylvia Bretschneider: „Konsequent auf ausländische Gäste zu setzen, erfordert Mut, Weitsicht und Ideenreichtum. All das hat das Team um Hostel-Leiterin Iris Karper aufgebracht und wird mit einer hohen Akzeptanz bei Gästen aus inzwischen mehr als 90 Nationen dafür belohnt.“

Grund zur Freude gibt es schließlich auch in der Mecklenburgischen Seenplatte: Das Parkhotel Klüschenberg wurde von der Willy Scharnow-Stiftung für das „Azubi-Wintertheater“ als bestes Haus in der Kategorie „Einzelhotel“ mit dem Willy Scharnow-Preis ausgezeichnet. Damit ehrte die Stiftung den innovativen und nachhaltigen Ansatz in der touristischen Aus- und Weiterbildung des Hauses. Während der Lehrjahre organisieren die Auszubildenden in den unterschiedlichen Berufsfeldern ein Theater-Event und stellen dabei ihr Organisationstalent und ihre Teamfähigkeit unter Beweis. Ob angehender Koch, Restaurantfachfrau oder Hotelfachmann – alle zeigen bei dem Wintertheater ihre Fertigkeiten im Umgang mit dem Gast und auf der Bühne.

Foto: OSV


urlaubsnachrichten.de
Menü