10. Mrz 2011 | Nr. 26 | Kategorie: Pressemitteilungen

ITB 2011: Gute Nachrichten für MV gleich am ersten Tag

Nordosten bleibt zweitbeliebteste Urlaubsregion Deutschlands

Gleich am ersten Tag der weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin gab es gute Nachrichten für Mecklenburg-Vorpommern: Das Urlaubsland hat seine Position als zweitbeliebtestes Inlandsreiseziel gegenüber den norddeutschen Mitbewerbern behauptet. Infolge der auf der Messe vorgestellten Reiseanalyse 2011 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen führten im Jahr 2010 5,6 Prozent aller längeren Urlaubsreisen der Deutschen (ab fünf Tagen Dauer) in die Regionen zwischen Ostsee und Seenplatte. Niedersachsen und Schleswig-Holstein belegten laut der Analyse mit jeweils 3,9 Prozent hinter Bayern (6,3 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern die Plätze drei und vier. „Es freut uns, dass wir unsere Spitzenposition festigen konnten. In diesem Jahr wollen wir sie weiter ausbauen. Wie uns viele der 43 Aussteller aus dem Nordosten bestätigten, sind die Erwartungen für 2011 durchaus positiv“, sagte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes ergänzte mit Blick auf zahlreiche Innovationen und Investitionen in diesem Jahr: „Die Voraussetzungen sind gut, es kann ein tolles Tourismusjahr werden.“ Er verwies darüber hinaus auf eine jetzt veröffentlichte repräsentative Umfrage der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Danach ist Deutschland in diesem Jahr das Traumziel der Deutschen. Jeder vierte Befragte (24,9 Prozent) gab an, seinen Urlaub in den nächsten zehn Jahren Deutschland verbringen zu wollen. Davon wird laut Umfrage besonders der Norden Deutschlands profitieren.

Im Zentrum der Fachgespräche am ersten ITB-Tag stand die Anbahnung touristischen Geschäfts aus Österreich. Dafür wurden unter anderem Gespräche mit einer Fluggesellschaft über eine Linienflugverbindung zwischen Wien und Rostock geführt. „Bislang werden jährlich rund 60.000 Übernachtungen österreichischer Gäste gezählt – eine Zahl, die wir bereits in den kommenden Jahren deutlich steigern können und wollen“, erklärte Sylvia Bretschneider. Dazu soll auch eine Präsentation Mecklenburg-Vorpommerns mit einem eigenen, 300 Quadratmeter großen MV-Garten auf der „Garten Tulln“, einer Dauerausstellung in Niederösterreich vor den Toren Wiens, beitragen, die ebenfalls Gesprächsgegenstand auf der ITB war. Auch in einem Spitzengespräch zwischen Minister Jürgen Seidel, Verbandspräsidentin Sylvia Bretschneider und dem österreichischen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner wurde der Wille zur stärkeren touristischen Zusammenarbeit zwischen Ostsee und Alpen betont. „Es braucht Mut zu beginnen, aber es bringt was“, sagte dazu Jürgen Seidel.


urlaubsnachrichten.de
Menü