03. Feb 2011 | Nr. 13/10 | Kategorie: Pressemitteilungen

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2011: 124 Konzerte an 83 ungewöhnlichen Spielorten

Großes Aufgebot an Klassik-Stars und Orchestern zur musikalischen Landpartie zwischen Juni und September

In ihrer 22. Saison warten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit so vielen Spielstätten auf wie nie zuvor. An insgesamt 83 Orten werden zwischen dem 10. Juni und dem 11. September 124 hochkarätig besetzte Konzerte zu hören sein. 14 Spielstätten sind als Festspielorte neu aufgenommen worden. Kirchen, Gutshäuser, Klöster, Schlösser, Industriegebäude und Scheunen bilden die Kulisse für Künstler von Weltrang und die „Junge Elite“, die Stars von morgen.

Als Künstlerischer Direktor der Festspiele MV wirkt der Violinist Daniel Hope, der ein hochkarätiges Programm vorweisen kann: Gleich 19 Konzerte prägt der diesjährige „Preisträger in Residence“ Li-Wei Qin mit seinem Violoncello, darunter das Eröffnungskonzert in der restaurierten St. Georgen-Kirche in Wismar, das Picknick-Pferde-Sinfoniekonzert „Wann darf ich klatschen?“ sowie das Abschlusskonzert in der Konzertkirche Neubrandenburg. Neu ist die Reihe „Künstlerstätten“, mit der die Festspiele auf bedeutende Künstler der Vergangenheit und Gegenwart hinweisen. Zu entdecken sind dabei unter anderem die Wirkungsstätten von Gerhart Hauptmann, Ernst Barlach oder Hans Fallada.

Daneben geben sich in dieser Saison große Pianisten die Ehre. Den Anfang macht Bruno Leonardo Gelber mit berühmten Beethoven Sonaten gefolgt von zwei „Grandes Dames“ der Klavierkunst: Martha Argerich und Lilya Zilberstein. Schumanns Klavierkonzert liegt pianistisch in den Händen von Lars Vogt, während Tastenlegende Murray Perahia die Academy of St Martin in the Fields vom Klavier aus leitet. Hilary Hahn, Julia Fischer, Frank Peter Zimmermann und Midori an der Geige, Nils Mönkemeyer an der Bratsche und Sol Gabetta am Violoncello sind weitere Stars in der Saison 2011. Zu den aufgebotenen Klangkörpern zählen das Royal Philharmonic Orchestra, das Deutsche Symphonie-Orchester, das NDR Sinfonieorchester, die Kammerakademie Potsdam, die Norddeutsche Philharmonie oder das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Sie werden Open-Air-Veranstaltungen wie die „Klarinettengala“ im Schlosspark Hasenwinkel, die von Dominique Horwitz moderierte „James Bond Gala“ im Land Fleesensee oder das beliebte Musikfest im Park von Schloss Bothmer in Klütz gestalten. Weiter im Programm ist auch die Reihe „Musik aus MV“, in diesem Jahr mit Höhepunkten wie dem Konzert zum 250-jährigen Krönungsjubiläum der Prinzessin Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz sowie drei Konzerten der „Ludwigsluster Klassik“, die die Bedeutung von Frauen als Interpretinnen und Musen am Ludwigsluster Hof hervorheben. Das populäre „Kleine Fest im großen Park“ am 12. und 13. August mit zahlreichen Kleinünstlern auf mehr als 20 Bühnen im Ludwigsluster Schlosspark veranstalten die Festspiele MV 2011 zum zweiten Mal.

Karten und Informationen: Tel. 0385 5918585, kartenservice@festspiele-mv.de, www.festspiele-mv.de

Foto: Li-Wei Qin (Jan Northoff)

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü