22. Dez 2010 | Nr. 183/10 | Kategorie: Pressemitteilungen

Meck-Pomm in Zahlen: Bilanz des Jubiläumsjahres 2010

20 Jahre Nationalparke, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und Hanse Sail – das Urlaubsland hatte 2010 allen Grund seine Erfolgsgeschichte zu feiern: Vervierfachung der Übernachtungszahlen seit 1990, Erhöhung der Bettenkapazität von 50.000 auf 183.000 und Entwicklung zum Sommer- und Familienreiseziel Nummer eins der Deutschen.

Neben den Jubiläumsfeierlichkeiten punktete der Tourismus Mecklenburg-Vorpommerns 2010 auf internationalen Märkten, etwa mit dem Expo-Auftritt in Shanghai und der Präsentation zum Schweizer Medienball. Trotz leicht rückgängiger Übernachtungszahlen fällt die Bilanz für die letzten zwölf Monate gut aus. „Wir sind insgesamt zufrieden mit dem Ergebnis und rechnen weiterhin mit einer guten Entwicklung. Ziel für 2011 ist es in die Wachstumszone zurückzukehren“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Auch die touristischen Unternehmen im Land sind positiv gestimmt und erwarten im kommenden Jahr ein gleich gutes oder besseres Ergebnis. Dies geht aus einer Umfrage des Landestourismusverbandes hervor.

Einige Zahlen und Fakten zum vergangenen Tourismusjahr:

Übernachtungen und Ankünfte

– Für 2010 zeichnet sich ein leicht schlechteres Ergebnis als im touristischen Rekord- und Buga-Jahr 2009 ab. Zu rechnen ist mit drei Prozent Rückgang bei Übernachtungen und Ankünften. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern rechnet mit etwa 27,6 Millionen Übernachtungen, was dem zweitbesten Ergebnis seit 1990 entspräche.

– Im Regionenvergleich schnitten die Hansestädte Greifswald, Rostock, Stralsund positiv ab. Sie alle verzeichnen Zuwächse bei Ankünften und Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Januar bis September). Spitzenreiter ist die Hansestadt Rostock mit einem Plus von 6,4 Prozent bei den Ankünften und 6,7 Prozent bei den Übernachtungen. Die Kreise Mecklenburg-Strelitz und Uecker-Randow erzielten ebenfalls Wachstumsraten von 1,9 bzw. 2 Prozent.

– Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 4,7 Tagen wurden auf Campingplätzen 3,8 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Mecklenburg-Vorpommern wird damit voraussichtlich zum ersten Mal Spitzenreiter beim Camping unter den Bundesländern.

– Die Zahl der ausländischen Gäste im Land stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und im Gegensatz zur Zahl der Besucher aus Deutschland um 5,7 Prozent, die der Übernachtungen um 5,8 Prozent an.

– Gewinner des Tourismusjahres 2010 ist der Bereich Kinder- und Jugendreisen: 2,8 Millionen Übernachtungen in diesem Segment sagen aktuelle Umfragen für 2010 in Mecklenburg-Vorpommern voraus. Dies wäre ein Zuwachs von rund fünf Prozent. Der Anteil der Kinder- und Jugendreisen am Tourismusaufkommen im Land beträgt rund zehn Prozent.

Gästebefragungen des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern
(Quelle: Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus, Gästebefragung Sportbooturlaub)
– Sowohl die Gesamtzufriedenheit der Gäste als auch deren Absicht ihr Reiseziel in Mecklenburg-Vorpommern weiterzuempfehlen und wieder zu besuchen ist seit drei Jahren auf einem konstant hohem Niveau. Jeweils mehr als 90 Prozent der Gäste sind mit ihrem Urlaubsaufenthalt im Nordosten zufrieden oder sehr zufrieden und würden MV sicher bzw. sehr sicher weiterempfehlen und auch selbst in den kommenden zwei bis drei Jahren wiederkommen.

– Sportbooturlauber an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns sind mit ihrem Aufenthalt an der Küste des Landes überwiegend zufrieden. Das zeigt eine umfangreiche Gästebefragung, die vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern in Kooperation mit dem Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung und dem Marinaverbund Ostsee in der Saison 2010 durchgeführt wurde. Das beliebteste Revier ist die Ostsee (19 Prozent), gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern als Ganzem (14 Prozent) und der Insel Rügen (10 Prozent). Die meisten Gäste sind zwischen Kühlungsborn, Rostock und Stralsund unterwegs. Auch der Greifswalder Bodden und die Route rund um Rügen sind stark frequentiert. Die Marinas werden durchschnittlich mit der Note 1,9 auf einer Skala von 1 bis 6 bewertet.

Splitter
– Am 30. Oktober 2010 ist im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung „20 Jahre Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern“ in Binz zum ersten Mal der Tourismuspreis Mecklenburg-Vorpommern vergeben worden. Für ihre besonderen Verdienste um die touristische Entwicklung des Landes wurden Barbara Lange von der Aktionsgemeinschaft „Freier Himmel“ und Professor Gottfried Kiesow von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geehrt.

– Unter Federführung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus hat der TMV erfolgreich die Ländertage Mecklenburg-Vorpommerns auf der Expo 2010 in Shanghai realisiert, um im Reich der Mitte eine größere Wahrnehmung zu erzielen. Der Auftritt als „Die Wasserlandschaft Deutschlands“ zog mehr als 100.000 Besucher an und brachte in China mehr als 10 Millionen Kontakte über die Medien. Es sind über 70 Print- und Online-Artikel sowie sechs TV- und Radiobeiträge zu den MV-Ländertagen allein in Shanghai erschienen. Mit der Xinhua News Agency war zur Eröffnung zudem eine der größten Nachrichtenagenturen Chinas vor Ort und sicherte eine chinaweite Berichterstattung.

– Großer Auftritt in der Schweiz: MV präsentierte sich mit „Mode, Miss MV und Meer“ am 30. Oktober 2010 als Gastland beim 81. Schweizer Medienball in Zürich. Damit war bei der Veranstaltung, an der rund 600 Gäste teilnahmen, erstmals eine Region anstelle eines Landes zum Partner ernannt worden.

– In diesem Jahr wurde der Vorpommerschen Flusslandschaft rund um die Peene für ihr Angebot „Amazonas des Nordens“ vom Deutschen Tourismusverband der EDEN-Award verliehen, ein europäischer Preis zur Förderung von Modellen von nachhaltigem Tourismus.

– Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern ist mit dem Wanderprojekt „Einsatzort Wanderweg“ mit den beiden Schauspielern Jan Josef Liefers und Axel Prahl für den Deutschen Tourismuspreis 2010 des Deutschen Tourismusverbandes nominiert worden und war damit einer von sieben Finalisten.

– Bei der bundesweiten Klassifizierung des DTV ist die Villa „La Mer“ in Groß Schwansee in diesem Jahr als Deutschlands bestes Ferienhaus bewertet worden.

– Das Travel Charme Kurhaus Binz erhielt 2010 erneut einen TUI Holly. Die Auszeichnung wurde dem Hotel in der Kategorie „Bestes Hotel Eigenanreise“ verliehen.

– Insgesamt wurden seit Beginn des Projektes „Waldaktie“ mehr als 13.000 Waldaktien verkauft. Im ersten kommunalen Klimawald des Landes, in der Nähe von Bützow, wurde am 23. Oktober 2010 zum ersten Mal gepflanzt. Den elften Klimawald im Land hat die Stadt Bützow zusammen mit dem Forstamt Schlemmin angelegt. 2011 folgt ein weiterer Klimawald in der Mecklenburgischen Seenplatte (www.waldaktie.de)

– Besucherrekord bei den Festspielen MV: In der Jubiläumssaison kamen mehr als 72.000 Besucher zu den 129 Konzerten an mehr als 90 Spielstätten. Besonderer Höhepunkt anlässlich des 20. Gründungsjubiläums war das Wandelkonzert mit ehemaligen Festival-Preisträgern in Ulrichshusen.

– Um das Profil heimischer Produkte, Gerichte und kulinarischer Veranstaltungen stärker auszuprägen und bekannter zu machen, haben der TMV und der Verein Agrarmarketing ein zunächst auf zwei Jahre angelegtes Projekt gestartet, das die regionale Küche Mecklenburg-Vorpommerns bekannter machen soll. Anfang 2011 geht die Internetseite dazu an den Start: www.genussreich-mv.de.

– Der erste Helvetic Airways-Flug aus Zürich landete im Mai 2010 in Rostock. Bis September brachte Helvetic Airways zweimal pro Woche Gäste nonstop von Zürich nach Rostock und zurück. Erstmals war damit ein ausländischer Quellmarkt mit Linienjets an Rostock angebunden. Mit Helvetic Airways können Eidgenossen auch von Ende März bis Ende Oktober 2011 wieder Deutschlands Norden aus Zürich non-stop erreichen. Die Deutsche Lufthansa verbindet München ganzjährig mit der Ostseemetropole und erweitert ihr Angebot mit einer neuen Direktlinie aus Frankfurt/Main ab 26. März 2011. Auch die Verbindungen mit Stuttgart und Köln bleiben im kommenden Jahr bestehen. Die Insel Usedom ist 2011 von sieben deutschen Städten sowie aus Zürich und Bern per Flug erreichbar.

Foto: Feuerwerk auf der Seebrücke in Sellin auf Rügen (Fotohaus Ohl Rügen, www.foto-ohl.de)

Schlagwörter:

Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen
urlaubsnachrichten.de
Menü

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen