11. Nov 2010 | Nr. 169/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

Auf nach Meck-Pomm: Neuer Katalog für Kinder- und Jugendreisen in den Nordosten

Segment ist mit fünf Prozent Gewinner der Tourismussaison / Vier von fünf Gruppen stammen nicht aus MV

Junge Gruppenreisende lieben Mecklenburg-Vorpommern: Über den deutschlandweiten Vertrieb von Angeboten und Produkten für Kinder und Jugendliche ist es gelungen, einen hohen Anteil von Schulklassen und Gruppen aus allen Bundesländern in den Nordosten zu locken: Vier von fünf Gruppenreisen an die Ostsee oder die Seenplatte werden nicht in Mecklenburg-Vorpommern angetreten. Pünktlich zur Planung der Klassen- und Gruppenfahrten 2011 ist jetzt der neue Katalog der Arbeitsgemeinschaft „Junges Land für junge Leute“ erschienen. Darin präsentieren 96 Anbieter in ganz Mecklenburg-Vorpommern 161 Urlaubspauschalen der unterschiedlichsten Art. Der Katalog wird unter anderem an alle Schulämter in Deutschland verschickt.

Zu den besonderen Angeboten darin zählt zum Beispiel das Angebot „Das schwimmende Klassenzimmer“ des Zentrums für Erlebnispädagogik und Umweltbildung (ZERUM) in Ueckermünde. Dabei kann eine ganze Klasse auf einem Floß, das mit verschiedenen Messgeräten ausgestattet ist, Wasseruntersuchungen vornehmen. Ein Umweltpädagoge ist mit an Bord und leitet die Jugendlichen an. Zudem gehören Angebote für Rollstuhlfahrer wie etwa in der Jugendherberge Plau am See oder Pauschalen wie „Die kleinen Landwirte“ zum Programm. Letzteres bietet der Verein LandWert Schulbauernhof in Stahlbrode südlich von Rügen an. Dabei können die jungen Gäste unter anderem Getreide mahlen, Brot backen, Ziegen melken oder Quark herstellen. Ein Schwerpunkt in der neuen Broschüre liegt zudem auf Gedenkstättenangeboten; 17 an der Zahl machen Schüler mit deutscher Geschichte vertraut, so beispielsweise im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis in Anklam, im ehemaligen „KdF-Seebad“ in Prora auf Rügen oder im Dokumentationszentrum der Untersuchungsanstalt der Stasi in Rostock. Auch gesundheitstouristische Angebote sind in der Broschüre mit dem Titel „Auf nach McPom“ zu finden.

Kinder- und Jugendreisetourismus in MV ist Gewinner der Tourismussaison 2010
Der Kinder- und Jugendreisetourismus ist der Gewinner der Tourismussaison 2010. Mit rund fünf Prozent Zuwachs bei den Übernachtungen bis September sind in diesem Bereich die höchsten Zuwachsraten zu verzeichnen gewesen. „Es zahlt sich aus, dass Mecklenburg-Vorpommern konsequent auf Kinder- und Jugendtourismus setzt und diesen als Schwerpunkt in das touristische Marketing integriert“, sagte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Inzwischen habe sich in dem Bereich eine attraktive Infrastruktur mit 271 Herbergen, Heimen und Hostels entwickelt. Für 2010 wird aufgrund der vorliegenden statistischen Zahlen und auf Basis aktueller Umfragen der Arbeitsgemeinschaft „Junges Land für junge Leute“ mit mehr als 2,8 Millionen Übernachtungen in diesem Bereich gerechnet. Damit beträgt der Anteil des Jugendreisesegmentes am Tourismusaufkommen Mecklenburg-Vorpommerns rund zehn Prozent. Insgesamt stehen für die junge Zielgruppe im Nordosten rund 22.000 Betten zur Verfügung. 87 der 271 Einrichtungen tragen das in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte Qualitätssiegel für Jugendtourismus (QMJ), das vom Bundesforum Kinder- und Jugendreisen inzwischen deutschlandweit vergeben wird.

Weitere Informationen: www.mcpom.com

Foto: TMV/Werk 3


urlaubsnachrichten.de
Menü