07. Sep 2010 | Nr. 127/10 | Kategorie: Pressemitteilungen

Wer hat's gefunden? Immer mehr Schweizer finden den Weg an die Ostsee

Werbeaktivitäten zahlen sich aus / Zug- und Flugstrecken bleiben 2011 erhalten

Knapp zwei Monate vor dem Auftritt von Mecklenburg-Vorpommern als Gastland des Schweizer Medienballs Ende Oktober kommt eine weitere erfreuliche Nachricht aus dem Alpenland: Die Fluggesellschaft Helvetic, die seit Mai zwei Mal wöchentlich die Strecke von Zürich nach Rostock bedient, wird die Verbindung auch im kommenden Jahr anbieten. „Monat für Monat sind die Auslastungszahlen gestiegen, sodass wir für das erste Jahr sehr zufrieden sind“, sagte Tobias Pogorevc, Finanzvorstand von Helvetic Airways. Insbesondere die zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten mit touristischen Leistungsträgern und Verbänden in Mecklenburg-Vorpommern hätten dabei geholfen, die neuen Möglichkeiten für Ostsee-Urlaub bekannt zu machen. „Man kann sagen: Die Schweizer sind auf den Geschmack gekommen“, resümierte Pogorevc.

Dieser Eindruck deckt sich mit der Entwicklung der Zahl Schweizer Gäste in Mecklenburg-Vorpommern, die sich so erfreulich wie nie zuvor gestaltet: Zwischen Januar und Juni dieses Jahres stieg die Übernachtungszahl von Eidgenossen um knapp zehn Prozent auf ca. 35.000. Aufgrund dieser positiven Entwicklung und der spürbar gestiegenen Nachfrage bei Schweizer Reiseveranstaltern, erwartet der Landestourismusverband für 2010 einen Übernachtungsrekord von Schweizern in Mecklenburg-Vorpommern. Im vergangenen Jahr verbrachten die vor allem aus dem deutschsprachigen Landesteil stammenden Touristen in Mecklenburg-Vorpommern 110.000 Übernachtungen, in diesem Jahr könnten es bis zu 125.000 werden. „Schweizer Gäste sind aktiv, kulturell und historisch interessiert und fühlen sich besonders von Zielen an der Ostsee angezogen. Wir bieten den Eidgenossen sehr gern das Meer, das sie selbst nicht haben“, sagte Tourismusverbandsgeschäftsführer Bernd Fischer.

Der Landestourismusverband hat sich in diesem Jahr in der Schweiz so stark wie noch nie engagiert. So wurden unter anderem Radiospots und Plakatkampagnen eingesetzt, Anzeigen geschaltet, Presseabende veranstaltet, Kooperationen mit Reiseveranstaltern eingegangen oder Kennenlernreisen für Journalisten und Reisefachleute organisiert. Höhepunkt der Aktivitäten wird die Rolle des Gastlandes beim Schweizer Medienball am 30. Oktober sein, einem der großen gesellschaftlichen Ereignisse in Zürich, zu dem mehr als 600 Vertreter aus Medien, Politik, Kultur und Gesellschaft erwartet werden.

Unterdessen hat neben Helvetic auch die Bahn angekündigt, die Verbindung aus der Schweiz in den Nordosten aufrecht zu erhalten: Der saisonal verkehrende Nachtzug „CityNightLine“ von Zürich bis nach Binz auf Rügen soll auch 2011 eingesetzt werden. Neben der Flugverbindung nach Rostock-Laage ist außerdem im Sommerhalbjahr mit Heringsdorf auf der Insel Usedom noch ein zweites Reiseziel direkt ab Zürich erreichbar. Informationen zur Anreise und zu den touristischen Möglichkeiten bietet der Tourismusverband MV Interessenten aus der Schweiz seit diesem Jahr auf der Internetseite www.die-ostsee.ch an.

Foto: Paar mit Fahrrädern an der Mecklenburgischen Ostseeküste (TMV/Werk3)

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü