29. Jul 2010 | Nr. 109/10 | Kategorie: Pressemitteilungen

Entdeckungen vom 30. Juli bis 5. August

30. Juli: Schlossgarten mit Gedächtnishalle für Königin Luise von Preußen

Neustrelitz: Freilicht-Operette „Königin Luise – Königin der Herzen“

Eine Stadt in der Mecklenburgischen Seenplatte gerät in diesem Jahr ganz besonders in den Fokus der Urlauber: Neustrelitz. Ganz in deren Nähe, im Schloss Hohenzieritz, starb vor 200 Jahren die preußische Königin Luise, geborene Prinzessin zu Mecklenburg-Strelitz, im Alter von nur 34 Jahren. Aus diesem Anlass begeht Mecklenburg-Vorpommern das Luisen-Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen. Besucher können der Königin in der Gedächtnishalle im Neustrelitzer Schlossgarten gedenken, in der eine Kopie der zweiten Grabstatue Christian Daniel Rauchs aus weißem Carrara-Mamor steht. Am 31. Juli und 1. August wird die Freilicht-Operette „Königin Luise – Königin der Herzen“ im Rahmen der Neustrelitzer Schlossgartenfestspiele gezeigt, die das Leben Luises mit opulenten Bildern szenisch umsetzt. Garniert ist die Aufführung mit eingängigen Melodien von Johann Strauss, Franz von Suppé oder Carl Millöcker. Übrigens: Wer mehr über Luise und ihre Besuche in Neustrelitz erfahren möchte, der nimmt an der Stadtführung „Mit der Hofdame Gräfin Voss auf den Spuren von Königin Luise“ teil, die an jedem Freitag im August um 15.00 Uhr von der Touristinformation Neustrelitz angeboten wird. Lohnenswert sind auch ein Besuch der Ausstellungen „Drei Königinnen aus Strelitz“ im Neustrelitzer Museum sowie „Hoch-Zeit der Bildhauerei im klassizistischen Preußen“ in der Plastikgalerie Schlosskirche Neustrelitz.
Weitere Informationen: www.neustrelitz.de, www.schlossgartenfestspiele.de

31. Juli: Kulturmühle Benz

Schauspieler Michael Altmann liest Feininger-Comic am 31. Juli

Die Kulturmühle Benz auf Usedom ist eines der Wahrzeichen der Insel. Als historische Holländerwindmühle aus dem Jahr 1821 zieht sie Besucher zum einen mit ihrer weitgehend erhaltenen Innenausstattung in den Bann, denn hier können Gäste noch den Weg vom Korn zum Mehl anhand der alten Maschinen nachvollziehen. Zum anderen ist sie über die Landesgrenzen hinaus als Motiv des deutsch-amerikanischen Künstlers Lyonel Feininger bekannt geworden. Vor 100 Jahren hat Feininger die Benzer Holländerwindmühle gezeichnet. Aus diesem Anlass liest am 31. Juli der Schauspieler Michael Altmann aus dem Feininger-Comic „The Kind-der-Kids“. Gespannt dürfen Gäste sein, wie Michael Altmann das Experiment einer Comic-Lesung wagt. Das künstlerische Umsetzen der Sprechblasen verspricht einen amüsanten Abend. Übrigens: Die Benzer Bockwindmühle ist eine Station des Feininger-Radweges, der auf einer Länge von 56 Kilometern zu Motivstandorten des Künstlers führt.
Weitere Informationen: www.muehle-benz.de, www.papileo.de

1. August: „kanu basis mirow“

Am 1. August startet die Nationalpark-Kanutour für Familien und Erwachsene

Mit den Angeboten der „kanu basis mirow“ lässt sich die Mecklenburgische Seenplatte, die mit ihren 1.000 verbundenen Seen das größte Wassersportrevier Europas ist, entspannt erpaddeln.
Die Palette der Angebote reicht vom Kanuverleih über den Segelschnupperkurs bis hin zur geführten Paddeltour. Die Vater-Kind-Tour „Survival Light“ richtet sich beispielsweise an Väter, die mit ihren Kindern einen abenteuerreichen Urlaub mit Feuer machen, Fisch braten, auf Bäume klettern oder Hütten bauen verbringen wollen. Die Lage der Station in Vipperow ist darüber hinaus bestens geeignet für Ausflüge in den Müritz-Nationalpark. So startet am 1. August die Nationalpark-Kanutour für Familien und Erwachsene. Die einwöchige Tour wird von einem ortskundigen Guide begeleitet und führt vorbei an malerischen Bootshäusern, auf pittoreske Seen und durch Kanäle. Mit etwas Glück sind Einvögel, Fischadler und Reiher zu beobachten. Aufgelockert wird die Tour durch kleine Rennen oder Badepausen an Sandstränden. Die Mahlzeiten werden gemeinsam zubereitet. Übernachtet wird in Zelten.
Weitere Informationen und Termine: www.kanubasis.de

2. August: Schmetterlingspark Klützer Winkel

Aktionstag am 2. August mit Vorträgen über das Leben der Falter

Rund 600 Falter leben im Schmetterlingspark in Klütz unweit des Ostseebades Boltenhagen.100 verschiedenen tropische Arten sollen die Besucher begeistern. Sie stammen größtenteils aus Südamerika und Asien, wie etwa der blau schimmernde Himmelsfalter, der quirlige Grüne Kolibri oder der elegante Vogelfalter. Am 2. August lädt der Schmetterlingspark zu einem Aktionstag mit kostenlosen Vorträgen um 10.00 Uhr und um 15.00 Uhr ein.
Dabei erfahren Gäste alles über Tag- und Nachtfalter, deren Fortpflanzung und die rund 160.000 verschiedenen Arten weltweit. Anschließend geht es in die Schmetterlingshalle, wo das zuvor erlernte Wissen am praktischen Beispiel nachvollzogen werden kann. So werden beispielsweise die getarnten Eier und Raupen, die für den Laien nur schwer sichtbar sind, dank der Expertenhinweise zu bestaunen sein. Im Palmencafé oder auf der Außenterrasse des Anwesens können sich Gäste entspannen.
Weitere Informationen: www.schmetterlingsgarten.de

3. August: Staatliches Museum Schwerin – Schloss Ludwigslust

„Kleines Fest im Großen Park“ setzt Ludwigsluster Schlosspark in Szene

Im Schloss Ludwigslust in der Region Mecklenburg-Schwerin, einer Außenstelle des Staatlichen Museums Schwerin, kündigen Sammlungen des 18. Jahrhunderts, darunter Gemälde, Möbel, Miniaturen und vergoldete Dekoration aus Ludwigsluster Karton, eine Art Papiermaché, von der Glanzzeit des Schlosses als Residenz unter Herzog Friedrich von Mecklenburg-Schwerin und Großherzog Friedrich Franz I. Ersterer ließ das Residenzschloss durch des Baumeister Johann Joachim Busch errichten. Im angrenzenden Park, der von Joseph Peter Lenné gestaltet wurde, lässt es sich wunderbar spazieren. Diese Oase der Stille verwandelt sich beim „Kleinen Fest im großen Park“, in diesem Jahr vom 13. bis 14. August, zu einer zauberhaften Kulisse für Akrobatik, Zauberei, Comedy und Pantomime. Dabei werden über 70 internationale Künstler und Ensembles Besucher mit ihren vielfältigen Bühnen-Shows begeistern. Beide Tage enden mit einem spektakulären Feuerwerk.
Weitere Informationen: www.schloss-ludwigslust.de

4. August: Technisches Landesmuseum Schwerin

Einblick in die Welt der Leuchttürme: Sonderausstellung „Baltic Lights“ lädt in die Landeshauptstadt

Das Technische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin in den Räumen des Marstalls bietet einen Einblick in die Technikgeschichte des Landes. Auf mehr als 800 Quadratmetern können Besucher Modelle betrachten und Originale in Aktion erleben. Ausgewählte Exponate lassen die Flugzeug-, Schiff-, Straßen- und Eisenbahnbaugeschichte des Bundeslandes für Jung und Alt lebendig werden. Die Sonderausstellung „Baltic Lights“ lädt noch bis zum 10. September 2010 ins Museum ein und gewährt Interessierten einen Blick in die Welt der Leuchttürme, die Wahrzeichen der Küste schlechthin. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund präsentiert detailgetreue Leuchtturmmodelle im Maßstab 1:50, darunter die Leuchttürme am Kap Arkona, in Warnemünde oder auf Hiddensee. Die leuchtenden Seezeichen sind Teil einer Wanderausstellung, die seit 2006 deutschlandweit begeistert. „Baltic Lights“ war bereits in Stralsund, Sassnitz, Rostock, Warnemünde, Berlin und am Kap Arkona zu Gast.
Weitere Informationen: www.tlm-mv.de

5. August: Kulturhistorisches Museum der Hansestadt Stralsund

Klassiker ostdeutscher Karikatur im Stralsunder Museum

Das Kulturhistorische Museum der Hansestadt Stralsund wurde 1858 gegründet und ist das älteste Museum Mecklenburg-Vorpommerns. In vier denkmalgeschützten Häusern, darunter das Dominikanerkloster St. Katharinen, werden Ausstellungen zur Ur- und Frühgeschichte, zur Stadtgeschichte, zur Volkskunde und zur Marinegeschichte präsentiert. Einer der Höhepunkte der Ausstellung ist der Hiddenseer Goldschmuck, der zwischen 1872 und 1874 auf der Insel gefunden wurde und nach Expertenangaben um die tausend Jahre alt ist. Regelmäßige Sonderausstellungen zur Bildenden Kunst sowie Führungen, Vorträge, Lesungen und Musikveranstaltungen ergänzen das Museumsangebot. Bis zum 5. September lockt das Museum mit der Sonderausstellung „Von Kindern, Zwergen und anderen Größen“ mit Arbeiten von Manfred Bofinger. Über 100 Originalzeichnungen des Künstlers können im Katharinenkloster bewundert werden, dessen Bibliografie über 300 illustrierte Bücher, Bastelbögen, Kalender, Postkartenbücher, Programmhefte, Spielkarten und Plakate umfasst. Der Titel der Ausstellung ist nach einem Kinderbuch des Künstlers benannt.
Weitere Informationen: www.stralsund.de




urlaubsnachrichten.de
Menü