21. Jul 2010 | Nr. 105/10 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News Juli +++

+++ Waldaktie läuft weiter: Klimawald am Biosphärenreservat Schaalsee ausgewiesen +++ Pralles Strand- und Badeleben in Mecklenburg-Vorpommern +++ Verkehrte Welt in Putbus auf Rügen: Haus kopfüber errichtet +++  Musical Gala am Fleesensee: Hotelbalkone werden zu Logenplätzen +++ 4. „LichtKlangNacht“ im IGA Park Rostock am 20. und 21. August 2010 +++ Hörspielkirche mit vielseitigem Sommerprogramm +++ Kulinarischer Tipp: 3. Kühlungsborner Cocktailnacht am 24. Juli

+++ Waldaktie läuft weiter: Klimawald am Biosphärenreservat Schaalsee ausgewiesen +++

Da das Interesse an Waldaktien anhält, hat Mecklenburg-Vorpommern einen neuen und zwar den inzwischen zehnten und bisher mit Abstand größten Klimawald ausgewiesen. Die Fläche im westlichen Landesteil mit einer Größe von rund 34 Hektar befindet sich in der Nähe des Biosphärenreservats Schaalsee, circa 1,5 Kilometer südwestlich der Ortschaft Dechow. Im Bereich des ehemaligen Grenzstreifens sollen auf brachliegenden Ackerflächen Stiel- und Traubeneichen sowie Hainbuchen, Winterlinden und andere standgerechte Laubgehölze gepflanzt werden. Der neue Klimawald besteht aus drei Teilflächen, welche nacheinander bepflanzt werden. Mit dem symbolischen Kauf eines Baumes oder besser gesagt eines Stückchen Waldes bekommen umweltbewusste Urlauber die Chance, sich am Wachsen des bereits zehnten Klimawaldes zu beteiligen und ihren Urlaub im Natururlaubsland Mecklenburg-Vorpommern CO2-neutral zu gestalten. Bei regelmäßigen Pflanzungen können Urlauber überdies selbst Hand anlegen und die von ihnen gespendeten Bäume einpflanzen. Die erste Pflanzaktion im Klimawald am Biosphärenreservat Schaalsee ist für Oktober 2010 geplant. In den vergangenen zweieinhalb Jahren wurden in Mecklenburg-Vorpommern bereits mehr als 12.000 Waldaktien vertrieben.
Weitere Informationen: www.waldaktie.de

+++ Pralles Strand- und Badeleben in Mecklenburg-Vorpommern +++

Die Strände und Seeufer in Mecklenburg-Vorpommern werden in diesem Sommer deutlich stärker besucht und genutzt als im Vorjahr. Eine Kurzumfrage des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern in touristischen Regionen ergab, dass einzelne Kur- und Erholungsorte von einem zwei- bis dreifachen Aufkommen an Strandbesuchern und Badenden ausgehen. Etwas enger könne es bei insgesamt 1.943 Kilometern Küstenlänge und mehr als 2.000 Seen dabei nur in einigen zentralen Orten zu bestimmten Zeiten wie etwa den Wochenenden werden, erklärte Verbandsgeschäftsführer Bernd Fischer. „Denn die seit Wochen stabile Hochdrucklage führt nicht nur zu mehr Übernachtungsgästen und Tagesbesuchern aus den umliegenden Metropolen, sondern auch zu einer deutlich längeren Nutzungszeit der Strände und Uferbereiche pro Tag.“ Diese sind vom frühen Morgen bis zum späten Abend belebt. Davon profitieren der Umfrage zufolge neben Strandkorbverleihern auch Nahversorger und gastronomische Einrichtungen. Die auf Sauberkeit sehr bedachten Kommunen stehen derweil vor der Aufgabe, der größeren Menge an Müll Herr zu werden.

+++ Verkehrte Welt in Putbus auf Rügen: Haus kopfüber errichtet +++

Verkehrte Welt in Putbus auf der Insel Rügen: Anfang Juli 2010 wurde dort ein Haus kopfüber errichtet. Alles darin ist um 180 Grad gedreht: Das Fahrrad vor der Tür zeigt mit dem Sattel zur Erde. Die Bilder hängen kopfüber an den Wänden. Die Zimmerdecke ist der Fußboden, auf dem das Sofa, die Stühle, das Bett und die Badeinrichtung befestigt sind. In das Gebäude, das einzig und allein auf seinem Spitzendach steht, wurden 35 Tonnen Stahlskelett eingebaut. Von drei Gebäuden dieser Art in Deutschland ist das Haus in Putbus das größte, lässt der Mitinitiator des Projektes, Marco Griesinger, vom benachbarten Indoor-Spielplatz „Pirateninsel Rügen“ verlauten. Ein weiteres kopfüber stehendes Haus ist in Trassenheide auf der Insel Usedom zu finden. Das Haus in Putbus kann täglich von April bis Oktober von 10.00 bis 19.00 Uhr und von November bis März von 12.00 bis 19.00 Uhr besichtigt werden. Erwachsene zahlen 5,90 Euro, das erste Kind 2,90 Euro und das zweite Kind zwei Euro.
Weitere Informationen: www.putbus.de


+++ Musical Gala am Fleesensee: Hotelbalkone werden zu Logenplätzen +++

Am Fleesensee werden Hotelbalkone zu Logenplätzen: Am 28. August 2010 ab 20.30 Uhr haben Freunde des Musiktheaters und Gäste des Iberotels im Resort Land Fleesensee die Möglichkeit die Höhepunkte der beliebtesten Musicals der Welt entweder direkt am Ufer oder aber vom eigenen Balkon aus zu erleben. Bei der „Musical Gala“ wird der Bogen von Musical-Klassikern wie „Evita“ oder „Cats“ bis hin zu den aktuellen Erfolgsproduktionen wie „Der Schuh des Manitu“ oder „Dirty Dancing“ geschlagen – die untergehende Sonne als Bühnenkulisse und ein Seefeuerwerk zum Abschluss inklusive. Regie führt die Hauptdarstellerin der Hamburger Erfolgsproduktion „Das Phantom der Oper“, Colby Thomas aus New York. Ein dreitägiges „Musical-Arrangement“ können Interessierte vom 27. bis zum 29. August in dem Viereinhalb-Sterne-Hotel direkt am Fleesensee buchen. Dieses ist mit Halbpension ab 269 Euro pro Person im Doppelzimmer auf der Seeseite zu haben. Im Arrangement enthalten sind die Musical-Gala und eine Flasche Wein zur Aufführung.
Kartenvorverkauf: www.fleesensee.de/10jahre oder direkt im Iberotel Fleesensee unter www.iberotel.de

+++ 4. „LichtKlangNacht“ im IGA Park Rostock am 20. und 21. August 2010 +++

Es wird Licht: Am Austragungsort der Internationalen Gartenbauausstellung 2003, dem IGA Park Rostock, wird am 20. und 21. August 2010 die vierte „LichtKlangNacht“ geboten. Mehr als 40 Künstler und Akteure verwandeln das Gelände an der Warnow an beiden Tagen von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr in eine große Theater-, Tanz- und Musikbühne. Lichter und Töne verzaubern den nächtlichen Park, und Besucher können Comedy, Live-Musik, Feuerkünstler, Videoartisten, Licht- und Spiegeleffekte und vieles mehr erleben. Leitfigur der Lichtklangnacht 2010 ist der Gaukler, Spötter und Schelm Till Eulenspiegel. Dazu passend stellt Comedy den Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung dar. Erwachsene zahlen zwölf Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr und an der Abendkasse 14 Euro. Karten sind im Vorverkauf erhältlich.
Weitere Informationen: www.lichtklangnacht.de

+++ Hörspielkirche mit vielseitigem Sommerprogramm +++

Die Hörspielkirche in Federow wartet in diesem Sommer mit einem spannenden Programm auf: So liest der ehemalige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert am 12. August aus seinem neuen Kriminalroman mit dem Titel „Das achte Paradies, ein Fall für Jacques Ricou“. Dabei geht es um die georgische Mafia, internationale Geldwäsche und ein mörderisches Familiendrama. Bis zum 5. September stehen weitere Hörspiele und Lesungen auf dem Programm. Täglich gibt es um 15.00 Uhr ein Kinderhörspiel sowie um 16.30 Uhr und um 18.30
Uhr ein Erwachsenenhörspiel. Immer mittwochs können sich Krimifans in der „Blauen Stunde“ über neue Detektivgeschichten freuen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Das gesamte Programm kann unter www.hörspielkirche.de heruntergeladen werden.
Weitere Informationen: www.hörspielkirche.de



+++ Kulinarischer Tipp: 3. Kühlungsborner Cocktailnacht am 24. Juli +++

Im Bootshafen des westlich von Rostock gelegenen Ostseebades Kühlungsborn werden die Gäste der 3. Kühlungsborner Cocktailnacht am 24. Juli ab 20.00 Uhr mit karibischem Flair, buntem Treiben und vielen ausgefallenen Getränkekreationen empfangen, an der sich Bars und Geschäfte beteiligen. Neben genussvollen Cocktails warten kreative Straßenkünstler und abendliche Lichterfahrten auf die Gäste, wobei zahlreiche kleine Boote mit Lichtern und Laternen geschmückt werden. Den Höhepunkt der heißen Nacht bildet ein Feuerwerk über dem Hafen nach Einbruch der Dunkelheit. Der Eintritt zur 3. Kühlungsborner Cocktailnacht, zu der etwa 1500 Gäste erwartet werden, ist frei.
Weitere Informationen: Tel.: 038293/41741, www.kuehlungsborn-ostseebad.de



urlaubsnachrichten.de
Menü