24. Jun 2010 | Nr. 92/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

Entdeckungen vom 25. Juni bis 1. Juli

25. Juni: Heimatmuseum Warnemünde

Ausstellungseröffnung „Englische Keramik“ am 25. Juni

In einem 1767 erbauten Fischerhaus in Warnemünde in der so genannten „Achterreeg“, was soviel wie Hinterreihe bedeutet, befindet sich das Heimatmuseum des Seebades. Auf einer Fläche von 240 Quadratmetern erhalten Besucher hier Einblicke in die Entwicklung des Seebades Warnemünde. Außerdem wird die Geschichte der Fischerei und Seefahrt, des Lotsenwesens und der Seenotrettung dokumentiert. In dem historischen Wohnhaus erhalten Gäste einen Eindruck vom Leben der Warnemünder am Ende des 19. Jahrhunderts. Am 25. Juni öffnet im Heimatmuseum die Ausstellung „Von Goldpött, engelsche Hunn´und olle Töllers – Englisches Steingut, vom Seemannsmitbringsel bis zur Importkeramik im 18. und 19. Jahrhundert.“ Dabei werden englsiche Steingutexponate aus dem 18. Jahrhundert gezeigt, die noch per Hand gearbeitet wurden. Nach dem Besuch des Heimatmuseums lohnt ein Spaziergang am Alten Strom, der mit Kuttern, auf denen Fisch in allen Sorten verkauft wird, und den vielen kleinen Läden, Cafés und Restaurants ringsum, immer eine Entdeckung wert ist. Weitere Informationen: www.heimatmuseum-warnemuende.de


26. Juni: Militärhistorisches und -technisches Museum Eggesin

Erlebnistag mit der Bundeswehr und -polizei am 26. Juni

Militärgeschichte zum Anfassen bietet das Militärhistorische und -technische Museum im vorpommerschen Eggesin. Auf dem ehemaligen Standort der Nationalen Volksarmee (NVA) und heutigem Bundeswehrstandort können Gäste die Entwicklung des Standortes von 1952 bis zur Gegenwart erleben. Zu den Exponaten gehören unter anderem ein Tanklöschfahrzug der NVA oder der NVA-Panzer T 34. Neue Ausstellungsstücke sind zwei Panzersimulationsstürme. Am 26. Juni findet auf dem Gelände des Technischen Museums in der Karl-Marx-Straße ein Erlebnistag mit der Bundeswehr und -polizei statt. Dabei können Gäste auf historischen Militärfahrzeugen wie dem russischen GAZ und UAZ – dabei handelt es sich um jeepähnliche Fahrzeuge – mitfahren. Des Weiteren finden Vorführungen der Bundeswehr etwa mit dem Titel „Leben im Felde“ statt. Hier wird gezeigt, wie Soldaten mit spärlicher Ausrüstung im Feld überleben, Feuerstellen machen, sich selbst versorgen und in Zelten übernachten. Daneben gibt es auch Vorführungen mit der Hundestaffel. Für kleine Gäste stehen eine Bastel- und Schminkstraße, eine Kinderbetreuung und eine Hüpfburg auf dem Programm.
Weitere Informationen: www.militaermuseum-eggesin.de

27. Juni: Rosenpark Rosarium Groß Siemen

Rosenfest am 27. Juni mit betörendem Duft- und Farbenspiel und mit Rosentorte

Der Duft der Rosen: 3.500 Rosen blühen im Rosenpark Groß Siemen in der Mecklenburgischen Schweiz, der von dem sanft mäandernden Hellbach umschlossen wird. Er schließt sich an das Gutshaus an, das bereits Mitte des 14. Jahrhunderts erstmals Erwähnung fand. Der heutuge Bau wurde um 1890 mit dem Haupthaus auf dem alten Barockfundament des Vorgängers errichtet. Am 27. Juni findet im Park ein Rosenfest statt. Dabei werden vor allem historische Sorten wie Alba, Damaszener, Remontant oder Noisette vorgestellt. Dazu wird klassische Musik gespielt und in der neu errichteten Orangerie Kaffee, Kuchen und Rosentorte angeboten. Damen, die zum Rosenfest mit Hut erscheinen, bekommen einen ermäßigten Eintrittspreis. Das Fest beginnt im 14.00 Uhr. Übrigens: Im Südflügel des Gutshauses befinden sich zwei Ferienwohnungen.
Weitere Informationen: www.gutshaus-gross-siemen.de

28. Juni: Wangeliner Garten

Workshop „Essbare Blüten – mehr als nur Dekoration“ am 17. Juli 2010

Mehr als 900 Pflanzenarten sind auf dem 15.000 Quadratmeter großen Areal des Wangeliner Gartens in der Region Mecklenburg-Schwerin zu bewundern, was ihn zum größten Kräutergarten seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern macht. Sonnenhut und Storchenschnabel finden Besucher hier genauso wie Nelken und Narzissen. Übers Jahr finden verschiedene Führungen, Vorträge, Seminare und Workshops statt. Beim kommenden Workshop “Essbare Blüten – mehr als nur Dekoration” am 17. Juli 2010 erfahren die Besucher, welche Blüten sie ausbacken, kandieren oder kristallisieren können. Schon Homer berichtete davon, dass man Blüten verzehren kann. Auch bei den Römern kannte man essbare Blüten und machte reichlich Gebrauch davon. Etliche Blütenblätter sind echte Delikatessen und verfeinern mit ihren reichen Geschmacks- und Würznuancen viele Gerichte. Nach dem Workshop lädt das Café im Wangeliner Garten mit selbst gebackenen Kuchen zum Verweilen ein. Interessierte können sich noch bis zum 15. Juli 2010 anmelden.

Weitere Informationen: www.fal-ev.de

29. Juni: Vogelpark Marlow

Reise um die Welt auf 22 Hektar erleben

Tiere ganz nah erleben können Besucher im Vogelpark Marlow vor der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Dieser erstreckt sich über eine 22 Hektar große Naturlandschaft und zeigt über 100 verschiedene Tierarten. Gleich zu Beginn eines Rundgangs im Vogelpark begegnen Gäste den größten Vögeln der Welt, den Straußen. Sie leben zusammen mit Rosapelikanen, Marabus, Hornraben und Mendesantilopen auf einer 3.000 Quadratmeter großen Anlage. Etwas weiter grüßen schon die neuseeländischen Keas und die amerikanischen Präriehunde. In den zahlreichen begehbaren Volieren kann man die Vögel ganz nah erleben. Mehr als 200 Wellensittiche fliegen dort unter anderem umher und warten darauf gefüttert zu werden. Ein Baumkronenpfad lädt dazu ein, sich wie Vögel in der Luft zu fühlen und die Mini-Ostsee, ein Wasserspielplatz, verspricht Abkühlung für die kleinen Gäste im Sommer. An der Greifvogelburg finden täglich um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr Vorführungen mit einem Falkner statt. In einer weiteren Tiershow zeigt ein Marabu, warum er eine der größten Flügelspannweiten im Vogelreich besitzt und die Pelikane demonstrieren, warum sie ihren „Einkaufsbeutel“ immer mit dabei haben. Täglich um 13.30 Uhr können Gäste Erstaunliches in der Show „Begegnung mit Tieren“ erfahren. Jeder dritte Besucher des Parks wird von den spektakulären Flugschauen in den Vogelpark Marlow gelockt.
Weitere Informationen: www.vogelpark-marlow.de

30. Juni: Meditations- und Teegarten

Zwischen Japanischem Garten und Urwaldschungel

Wer bin ich? Warum bin ich hier? Habe ich so etwas wie eine Lebensaufgabe? – Antworten auf diese und viele weitere Fragen sollen Besucher im Meditations- und Teegarten in Schliefenberg in der Mecklenburgischen Schweiz finden. Hier hat Volker Rosenbusch einen flachen Acker in ein Gartenparadies verwandelt. Zehn Jahre lebte er in Taiwan. Asiatische Einflüsse sind aufgrunddessen in seinem Meditations- und Teegarten nicht zu übersehen. Gäste entspannen hier zwischen Bambus-Hain, 200 Rosen, Päonien und Apfelbäumen. Im Café gibt es 20 Sorten Tee und andere Leckerbissen zu genießen. Volker Rausch hat übers Jahr verschiedene Kurse im Angebot, etwa „Vollmond-Malen“ oder „Kreative Meditation“. Für einen naturnahen, besinnlichen und spirituellen Urlaub stehen mehrere Ferienhäuser zur Verfügung.
Weitere Informationen: www.meditations-und-tee-garten.de

1. Juli: Seilgarten Prora

Klettern auf Rügen

Bergmassive gibt es auf Deutschlands größter Ferieninsel Rügen nicht und doch können Besucher hier klettern. Der größte Kletterwald der Insel befindet sich in Binz-Prora. Hier wurden 13 Parcours auf 40.000 Quadratmetern in fünf verschiedenen Schwierigkeitsgraden aufgebaut, auf denen sie durch die Lüfte schwingen und weit über 100 Übungen absolvieren können. Allein 17 Seilbahnen bringen den richtigen Schwung ins Klettern. Beim „Tarzanjump“ können die Besucher in die Fußstapfen des Urwaldhelden treten. Ein Muss für alle Gäste ist der Einweisungsparcours. Hier werden die einzelnen Station sowie die Sicherungen durch Seile erläutert. Und sollten die Kleinen klettern wollen, aber deren Eltern nicht schwindelfrei sein, stehen ihnen auch Trainer zur Seite. Auch für Firmen eignet sich der Seilgarten in Prora, können doch auf dem Team-Parcours Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Geschicklichkeit unter Beweis gestellt werden.
Weitere Informationen: www.seilgarten-prora.de






Schlagwörter: , , , ,

urlaubsnachrichten.de
Menü