08. Jun 2010 | Nr. 86/2010 | Kategorie: Regionenpressedienst

Der Wohnwagen lernt schwimmen

Innovation aus Mecklenburg-Vorpommern bringt Camper auf die Seen

Mit dem jetzt an der Mecklenburgischen Seenplatte eingeführten „freecamper“ kann der eigene Wohnwagen zum Hausboot werden. Ein motorisiertes Floß wird dabei zum fahrbaren Wohnwagen-Stellplatz und eröffnet den Campern ganz neue, wasserseitige Perspektiven. Einzige Voraussetzungen: Der Wohnwagen darf maximal 1.800 Kilogramm wiegen und er sollte höchstens 2,50 Meter breit und 7,75 Meter lang sein sowie über eine eigene Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung verfügen.

 Ab der Saison 2011 können Gäste den „freecamper“ auch ohne Führerschein mieten. Die Idee dazu hatte das mecklenburgische Unternehmen Bootcamping GmbH aus Vipperow. Geschäftsführer Markus Frielinghaus will den „freecamper“ ab 1. Juli einsetzen. Andrea Nagel, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte freut sich über innovative Ideen in der Urlaubsregion: „Von der Mietbasis im brandenburgischen Mildenberg ist es nur ein Katzensprung in die Mecklenburgische Seenplatte. Das Land der 1.000 Seen ist ein beliebtes Ziel für Camper.“

Für den Starttermin am 1. Juli werden noch Testskipper gesucht. Diese erhalten vom 1. bis 29. Juli 2010 einen Rabatt in Höhe von 30 Prozent auf den regulären Wochen-Mietpreis. Bewerben können sich Interessierte unter www.freecamper.de.

Weitere Informationen: www.freecamper.de, www.mecklenburgische-seenplatte.de

Foto: Bootcamping GmbH


urlaubsnachrichten.de
Menü