26. Mai 2010 | Nr. 80/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

Entdeckungen vom 28. Mai bis zum 3. Juni

28. Mai: Zoologischer Garten Rostock

Klassik-Nacht mit “Donau Klängen” am 28. Mai

1.700 Tiere in 250 Arten aus aller Welt locken jährlich mehr als eine halbe Million Besucher in den Rostocker Zoo. 56 Hektar groß ist die einzigartige Parklandschaft mit einmaligen botanischen Besonderheiten. In diesem Jahr feiert der Rostocker Zoo seinen 111. Geburtstag und bietet ein vielfältiges Veranstalungsangebot für die ganze Familie. Der Zoo schmückt sich mit dem Gütesiegel “Familienfreundliche Einrichtung” des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, die für hohe Qualität und Service-Bereitschaft steht. Er bietet unter anderem so genannte “Erfahrungsstationen” neben den Tieranlagen an, die etwa zum Klettern “wie die Affen” einladen. In Streichelgehegen und auf Spielplätzen, auf der Stelzvogelwiese mit schwankender Hängebrücke, bei den Kapuzineraffen im Südamerika-Haus oder bei den Krokodilen – Abenteuer warten überall. Die absoluten Besucherlieblinge aber sind die Tierkinder, die zu jeder Jahreszeit in Tierhäusern und auf Freianlagen zu entdecken sind. Am 28. Mai wird im Zoo die Klassik-Nacht veranstaltet. Dabei spielt die Norddeutsche Philharmonie Rostock unter der Leitung des Wiener Dirigenten Uwe Theimer Stücke unter dem Titel “Donau Klänge”. Zuhörer dürfen sich auf Werke von J. Strauss, Haydn, Beethoven, Mozart & Co. Der Zoo ist ganzjährig ab 9.00 Uhr geöffnet.

29. Mai: Konzertkirche Neubrandenburg

29. Neubrandenburger Konzertnacht am 29. Mai

Außen gotische Backsteinkirche, innen Konzertsaal aus Glas, Beton, Stahl- und Holzkonstruktionen. Seit 2001 ist die Marienkirche der Stadt Neubrandenburg nicht nur Gotteshaus sondern auch Konzertkirche. Den Entwurf für diese lieferte der fiinnische Architekt Prof. Pekka Salminen. Ob philharmonisches Konzert, Oper, Musical, Ballett, Lesung, Liederabend – alle Genres finden hier eine einmalige Auftrittsatmosphäre und einen besonderen Klang. Am 29. Mai sind Musikinteressierte zur Neubrandenburger Konzertnacht eingeladen, bei der unter anderem die Neubrandenburger Philharmonie spielt. Übrigens: Im Turmbereich der Kirche befindet sich die neue Dauerausstellung “Wege zur Backsteingotik”, die Näheres über die imposante Kirche, die bereits mehr als 700 Jahre alt ist, präsentiert. Auch die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind regelmäßig zu Gast und geben in der Kirche am 13. Juni das Eröffnungskonzert der Saison 2010 mit dem Fokus Schumann.


30. Mai: Erlebnisparadies HanseDom Stralsund

365 Tage Sommer erleben

Der Freizeitpark HanseDom liegt inmitten der Hanse- und Welterbestadt Stralsund und begeistert Groß und Klein. Ob erfrischende Badefreuden im Erlebnisbad, entspannende Wärme und Wellness in der orientalischen Saunenwelt oder eine Runde Sport – hier findet jeder den idealen Weg ins Freizeitvergnügen. Am 30. Mai öffnet der neugestaltete Seestern-Park. Neben vielen neuen Attraktionen, darunter eine Mini-Quad-Bahn, ein Kletterleuchtturm oder eine große Ostseestrand-Wasserfläche erwartet alle Gäste ein buntes Programm mit Musik und Tanz. Beim Ponyreiten, an der Kletterwand des Seilgartens Prora oder auf der Bastelstraße bleiben keine Wünsche offen. Stargast des Tages ist Walfred, das Maskottchen des Ozeaneums Stralsund. Seine freundlichen Helfer haben jede Menge Wissenswertes über die Weltmeere im Gepäck. Der Eintritt ist von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr frei. Gleich nebenan befindet sich das Radisson Blu Hotel, das attraktive Pauschalen anbietet, die auch den Eintritt in den HanseDom beinhalten.


31. Mai: Burganlage Wesenberg

Burgfest am 1. Juliwochenende

In dem südwestlich von Neustrelitz gelegenen Wesenberg thront eine Burg, die ein beliebtes Ausflugziel für Urlauber in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte ist. Die Burganlage ist seit dem 13. Jahrhundert nachweisbar und wurde vermutlich vom Stadtgründer Fürst Nikolaus von Werle erbaut. Bis heute sind noch der Bergfried und ein daran anschließender Rest der Umfassungsmauer erhalten. Die Burg blickt auf eine wechselvolle Geschichte mit Bränden und Besitzerwechseln zurück. Seit 1950 übernahm die Forsverwaltung den Ausbau des Wohngebäudes. 1994 gründete die Stadt den Burgverein und nutzt bis heute die Räumlichkeiten der Burg als Heimatstube mit einer Ausstellung über Fischerei und regionale Geschichte, als Forstmuseum und Touristinformation. 68 Stufen führen zum Fangelturm hinauf, von dem aus Besucher einen herrlichen Blick über Wesenberg und den angrenzenden Woblitzsee genießen können. Wie in jedem Jahr findet am 1. Juliwochenende das traditionelle Burgfest mit historischem Umzug, Ritterschauspielen, Tanz und Feuerwerk statt.


1. Juni: Aussichtsturm des Hanseatic-Hotels auf Rügen

Am 5. Juni feiert das Hotel sein zehnjähriges Jubiläum

Markenzeichen des Hotels Hanseatic in Göhren auf Rügen ist der öffentlich zugängliche Aussichtsturm. Von dort aus eröffnet sich Gästen ein faszinierender Blick auf die Ostsee und die umliegende Küste. Bei klarem Wetter reicht der Blick bis zu den Inseln Ruden und Vilm sowie Usedom. In der vierten Etage befindet sich ein Turmcafé mit Kaffee- und Teespezialitäten sowie Torten und Pralinen aus der hauseigenen Konditorei. Eine weitere Besonderheit hat das Inselhotel über die Landesgrenzen hinaus berühmt gemacht. Es ist das einzige Hotel, das Hochzeiten am Strand ausrichtet. Im letzten Jahr gaben sich 45 Paare am weißen Göhrener Strand das Ja-Wort. Für 2010 haben nach Angaben der Hotelleitung bereits 50 Paare das Aufgebot bestellt. Am 5. Juni feiert das Hotel Hanseatic sein zehnjähriges Bestehen mit einem bunten Festprogramm aus Comedy-Show, Feuerwerk, Laser-Show und einem Konzert mit Ute Freudenberg. Karten gibt es für zehn Euro unter der Rufnummer 038308 515.


2. Juni: Johann Sebastian Bach und der Dom St. Nikolai

Bachwoche wird vom 31. Mai bis 6. Juni veranstaltet

Seit etwa 700 Jahren ist der Dom St. Nikolai in Greifswald ein Ort der Begegnung. Urkundlich wurde die Kirche erstmals 1280 als dritte der drei Stadtkirchen erwähnt. Die Gestaltung des Inneren geht auf Gottlieb Giese zurück, der bis auf das Gold des Kreuzes auf dem Altartisch keine reinen Farben, sondern nur Mischfarben verwendete. So ist das Schiff weiß-grau, die Holzelemente, der Altar, die Taufe und die Orgelempore sind grün gehalten und die Fenster nicht klar, sondern zartgrau emulsionsbeschichtet. Die Holzarbeiten in der Kirche wurden von Christian Friedrich, dem Bruder des berühmten romantischen Malers Caspar David Friedrich durchgeführt. Die Backsteinkirche ist heute auch Begegnungsstätte für Bach-Liebhaber. Wer sich für die Musik von Johann Sebastian Bach interessiert, besucht die Bachwoche in St. Nikolai. Vom 31. Mai bis zum 6. Juni erleben Gäste Kompositionen des Künstlers, die unter dem Titel “Bach und Russland” stehen. Übrigens: 1456 wurde in St. Nikolai die Universität Greifswald gegründet.



3. Juni: Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Fotofestival Horizonte in Zingst startet am 29. Mai

“Natur Natur sein lassen” ist das Ziel der 14 Nationalparke in Deutschland. Mecklenburg-Vorpommern ist so reich an diesen nationalen Naturlandschaften wie kein anderes Bundesland. Alle drei, der Nationalpark Jasmund, der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und der Müritz-Nationalpark, werden in diesem Jahr 20 Jahre alt. Mit einem Festprogramm wartet unter anderem der 805 Quadratkilometer große Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf. Sonderführungen sind geplant, darunter eine “Zeitreise zur Entstehung des Darß”, die Tour “Boddenreflexion – die Boddengewässer von der Wasserseite aus erleben” oder “Naturgestalten – aus der Wurzel frei gewachsen”, ein Fußmarsch, bei dem interessante Baumgestalten vorgestellt und mit Prosa, Lyrik und Jagdhorn in Szene gesetzt werden. Als weiterer Höhepunkt des Jahres findet zwischen dem 27. September und dem 2. Oktober dieses Jahres der Deutsche Naturschutztag in der Hansestadt Stralsund satt. Themenschwerpunkt ist “das Wasser”. Schon jetzt können sich Besucher auf das Fotofestival Horizonte in Zingst freuen. Vom 29. Mai bis 6. Juni werden dabei die Stars der Naturfotoszene im Ostseebad Zingst präsentiert. Der Themenschwerpunkt 2010: Hoffnungsvolle Paradiese – die Nationalparks dieser Welt im Zusammenhang mit dem 20jährigen Jubiläum des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft.


urlaubsnachrichten.de
Menü