22. Apr 2010 | Nr. 65/2010 | Kategorie: Regionenpressedienst

Von Walzerklängen und Shakespeare-Medleys: Kultursommer in Rostock

Mit der „Titanic“ untergehen, Beethoven auf dem Broadway oder Shakespeares sämtliche Werke an nur einem Abend erleben: Die Hansestadt Rostock ist für einen vielseitigen Theatersommer mit Konzerten und Schauspielen gerüstet. So verspricht die 12. Klassik-Nacht im Zoo am 28. Mai Melodien zwischen Melancholie und Leidenschaft. Die Norddeutsche Philharmonie Rostock spielt „Donauklänge“ unter Leitung des Wiener Dirigenten Uwe Theimer. Nicht nur die Walzerseligkeit der Familie Strauss steht hier auf dem Programm. Neben dem Donauwalzer erklingen populäre Kompositionen von Beethoven, Mozart, Schubert und Kalman. Das Benefizkonzert ist ein Höhepunkt im 111. Zoo-Jubiläumsjahr und kommt dem geplanten neuen Zuhause der Orang-Utans und Gorillas zugute. Die Konzertkarten für den 28. Mai gelten ganztägig als Eintrittskarte in den größten Zoo an der deutschen Ostsee.

Zum romantischen Theatererlebnis sind Rostock-Besucher auch am Kloster zum Heiligen Kreuz eingeladen. „Shakespeares sämtliche Werke“ kommen hier als Inszenierung der Rostocker Compagnie de Comédie leicht gekürzt auf die Bühne. Ein amerikanisches Autorentrio hat die 37 Shakespeare-Stücke zu einem sensationellen Theater-Coup zusammengefasst. Das Medley für Anfänger wie Fortgeschrittene zeigt so an einem Abend, was komplett nicht unter 120 Stunden erlebbar wäre. In der Regie von Daniel Minetti feiert hier auch „Parzival“ seine Premiere (28. Mai bis 5. September).

Der Sommer bringt zudem den „Broadway“ wieder nach Rostock mit ewig jungen Musical-Melodien und stimmungsvollen maritimen Liedern. Das Volkstheater Rostock präsentiert seinen Theatersommer erneut in der traditionsreichen Neptun-Werfthalle 207. Unter dem Motto „Beethoven auf dem Broadway“ musiziert die Norddeutsche Philharmonie, für das Tanztheater ist „Ragtime“. Kinder und Familien erleben Jules Vernes abenteuerliche Reise „In 80 Tagen um die Welt“. (19. Juni bis 3. September)

Ab 9. April sticht die „Ostseebühne Rostock“ mit der „Titanic“ wieder in See und serviert ihren Gästen an Bord neben Livemusik und Theaterspaß auch „Das letzte Gericht“. Jazzfreunde sind zu „See more Jazz“ (9. bis 11. Juli) in Rostock willkommen und erleben das Jazzfestival an drei ungewöhnlichen Veranstaltungsorten im Straßenbahndepot, im Zoo und im Stadthafen. Sternstunden der Klassik sind mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern garantiert: Stargeiger Daniel Hope lädt mit „Hope’s Music“ zu einer barocken Entdeckungsreise (1. August) ein, während zum „Sommercampus 2010“ in der Hochschule für Musik und Theater (HMT) namhafte Solisten bei Meisterkursen lehren und musizieren (19. bis 27. August). Das HMT-Kammermusikfestival „Wien 2910: Aufbruch in die Moderne“ (18. bis 22. Mai) widmet sich mit Konzerten, Liederabenden und Lesungen vor allem der Musik von Mahler bis Schönberg und Alban Berg.

Informationen und Buchungen: www.rostock.travel

Schlagwörter: ,

Datenschutzhinweis zum Abo der Pressemitteilungen
urlaubsnachrichten.de
Menü

Diese Webseite benutzt Cookies um über Nutzungsstatistiken den reibungslosen Betrieb zu sichern und die Seite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen