22. Apr 2010 | Nr. 65/2010 | Kategorie: Regionenpressedienst

Mittelalterlicher Klostermarkt in Rühn am 8. und 9. Mai

Mittelalterliches Handwerk können Gäste am 8. und 9. Mai auf dem mittelalterlichen Klostermarkt in Rühn bei Bützow erleben. Rund 50 Händler aus ganz Deutschland haben sich angemeldet, um auf dem Areal vor dem bereits 1232 durch Bischof Brunwald gegründeten Zisterzienserkloster ihre Waren anzubieten. Seit Mitte 2008 ist der Klosterverein Rühn Besitzer des Klosters. Unter dessen Schirmherrschaft soll es in den nächsten Jahren denkmalgerecht saniert werden.

Besonders für Familien mit Kindern wird der Klostermarkt nach Angaben des Klostervereins eine Entdeckung sein. Für Kinder gibt es Märchen, ein Pedalkarussell, Bogenschießen und Stroh zum Herumtollen. Ein Gaukler soll die Kleinen zum Lachen bringen. Die Eltern können derweil unter anderem die Arbeiten von Gerbern, Töpfern, Schmieden, Steinmetzen, Webern, Filzern, Goldschmieden, Löffelmachern, Schnitzern und Drechslern bestaunen. Ein eigener Bereich widmet sich dem Thema Papier, angefangen beim Schöpfen desselben bis hin zur Kaligrafie. Außerdem werden Pflanzen, Kräuter und Stauden, Essige und Öle präsentiert.

Weitere Höhepunkte des Festes sind die Eröffnung der Ausstellung des Fotoclubs Nordlicht mit dem Thema „Wege übers Land“ am 8. Mai um 11.00 Uhr sowie der Vortrag „Heilige und Reliquien“ am selben Tag um 16.00 Uhr. Einen musikalischen Ausklang findet dieser um 20.00 Uhr mit einem Konzert in der Klosterkirche. Das Ensemble Neume bietet Zisterziensergesänge dar. Im Rahmen des mittelalterlichen Klostermarktes bietet der Klosterverein stündlich Führungen durch die gesamte Anlage an. Außerdem sind Kremserfahrten durch das „Kloster Rühn Land“ geplant.

Weitere Informationen: www.klosterverein.de


urlaubsnachrichten.de
Menü