08. Apr 2010 | Nr. TPD 2/10 | Kategorie: 14 Schlösser und Gärten

Fürstlich feiern, speisen oder schlafen: Schlösserurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

 

Mecklenburg-Vorpommern ist gesegnet mit einer Schlösserdichte wie sie nirgends sonst auf dem europäischen Kontinent zu finden ist. Auf jedem zehnten Quadratkilometer steht eines der rund 2.000 Guts- und Herrenhäuser, 1.078 davon sind unter Denkmalschutz gestellt. Den Reichtum an Schlössern und Parks verdankt das Bundesland im Nordosten vor allem den bisweilen desolaten Machtverhältnissen im Lande. Die Herzogtümer der Regenten wurden aufgrund der Erbfolge, bei der bis 1701 der Besitz nicht allein auf den Erstgeborenen überging, häufig gespalten. Der älteste Sohn musste seine jüngeren Brüder an der Macht beteiligen. Dabei gerieten sie häufig so heftig in Streit, dass sie das Land teilten. Aktuell werden rund 300 der Häuser touristisch genutzt und insgesamt werden allein in den Schlössern und Herrenhäusern des Landes zwischen 3.000 und 4.000 Betten angeboten – von der Ferienwohnung bis zum Fünf-Sterne-Hotel. Darüber hinaus beherbergen einige Häuser Restaurants, Museen, Kunstsammlungen oder Ausstellungen. Immer mehr Veranstaltungen rund um Schlösser und Herrenhäuser von einem Klavierkonzert mit schwimmendem Piano bis hin zur Mittsommer Remise versetzen Besucher in die Vergangenheit zurück oder zumindest in Erstaunen. Zu zahlreichen dieser Kleinode im Nordosten Deutschlands gehören 1.200 weitläufige Garten- und Parkanlagen, die Gartenbaumeister wie Lenné erschaffen haben; 650 von ihnen stehen unter Denkmalschutz. Viele dieser Parks sind in den vergangenen Jahren restauriert und in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt worden. Weitere Informationen: www.auf-nach-mv.de

Schlösser, Parks und Herrenhäuser auf einen Blick
Die meisten der touristisch genutzten Herrenhäuser präsentiert die Schlösserbroschüre des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, die im Mai neu erscheint. Über die reine Vorstellung der Schlösser hinaus macht der Katalog sieben Vorschläge für Touren, die in jeweils drei Etappen an den überregional bekannten staatlichen Schlössern vorbeiführen, Gäste aber auch zu mit Akribie restaurierten Kleinoden, Burgen oder Ruinen bringen. Auch den üppigen Parkanlagen und ihren Gartenbaumeistern räumt die Broschüre Platz ein. Ergänzt wird sie durch kulturgeschichtliche und touristische Informationen, Paketangebote, eine Karte sowie ein Kapitel zum Heiraten im Schloss. Darüber hinaus enthält der Katalog Angebote für mobilitäts- und sinnesbehinderte Gäste.

Von hochherrschaftlich bis rustikal – Übernachtungen in Meck-Pomms Schlössern und Herrenhäusern
Von Luxushotel bis Ferienwohnung können sich Gäste je nach Geschmack und Geldbeutel die passende Unterkunft aussuchen. Romantiker beispielsweise können auf dem „Schlossgut Gross Schwansee“ an der Mecklenburgischen Ostseeküste eine herrschaftliche Auszeit gönnen. Das Hotel im dreigeschossigen Barockbau aus dem 18. Jahrhundert verwöhnt seine Gäste in Doppelzimmern, Suiten oder im Schlossrestaurant mit Sommerterrasse. Kraft schöpfen die Gäste nicht nur in der idyllischen Umgebung an der Ostsee, sondern auch im Wellnessbereich des Hotels. Wer den Wellnessurlaub gern mit einer Partie Golf abrundet, ist in das Schloss Basthorst, das Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee oder das Golf- und Wellnesshotel Schloss Teschow eingeladen, in deren Nähe sich jeweils ein Golfplatz befindet. Weitere Informationen: www.schwansee.de, www.schloss-teschow.de, www.schloss-basthorst.de, www.radissonblu.de/resort-fleesensee

Urlauber, die sich lieber selbst versorgen, können beispielsweise auf Gut Reischvitz bei Bergen auf der Insel Rügen zu Gutsherren auf Zeit werden. Drei Ferienwohnungen auf der historischen Gutsanlage versetzen Besucher in längst vergangene Zeiten. Mit einer Bibliothek kann das Gutshotel Groß Breesen aufwarten, gewissermaßen ist das ganze Haus von den Fluren bis zum Gewölbekeller eine große Bücherei. Bei einem Literaturschatz von 80.000 Exemplaren findet hier jeder Gast die passende Lektüre. Weitere Informationen: www.ruegen.de,  www.gutshotel.de

Diese und weitere Angebote sind in der Broschüre des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern zu finden, die ab Mai 2010 unter der Rufnummer 0381 4030500 oder im Internet unter www.auf-nach-mv.de/prospekte bestellt werden kann.

Schlösser aus der Vogelperspektive
Wer gleich mehrere Schlösser auf einmal in Augenschein nehmen möchte, kann dies am besten aus der Vogelperspektive. Piloten der Flugagentur Mecklenburg-Vorpommern steuern ihre Maschinen in einem einstündigen Flug über die Mecklenburgische Schweiz und eröffnen ihren Gäste einen atemberaubenden Blick unter anderem auf die Schlösser Güstrow, Ulrichshusen und Klink. Die Piloten zeigen dabei die historischen Anlagen und erklären Hintergründe zu ihrer Historie. Startpunkt ist der Flughafen Rostock-Laage südlich der Hansestadt. Geflogen wird ab zwei Fluggästen bei entsprechenden Witterungsbedingungen täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.
Weitere Informationen: www.flugagentur-mv.de

Organisierte Reisen von Schloss zu Schloss
Denjenigen, die lieber festen Boden unter den Füßen haben und die Organisation ihres Schlösserurlaubs gern in professionelle Hände geben möchten, helfen Reisenanbieter gern und nehmen von der Planung bis zum Gepäcktransport alle Arbeiten ab. Spezialisten wissen um das eine oder andere Geheimnis der historischen Residenzen und begleiten die Gäste vor Ort. Der Anbieter Landreisen beispielsweise führt Gäste zum Schloss Hohenzieritz oder zum Schloss Marihn. Schlösserrundreisen auf der Insel Rügen, in der Mecklenburgischen Schweiz oder an der Mecklenburgischen Ostseeküste bietet die Schwerin Plus Touristik Service GmbH an. Weitere Informationen: www.land-reisen.de; www.urlaubsservice-mv.de

Schlossherr werden in Mecklenburg-Vorpommern
Noch zu haben: 31 Schlösser und Gutshäuser Mecklenburg-Vorpommerns werden in der Broschüre „Nicht nur ein Traum – sondern die Verwirklichung Ihrer Träume“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes beispielhaft vorgestellt. Der 72-seitige Katalog wurde gemeinsam mit dem Verein der Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern e. V. entwickelt, um für Schlösser und Gutshäuser in Mecklenburg-Vorpommern Investoren und Käufer zu finden. Außerdem bietet die Broschüre verschiedene Touren zu Kleinoden im Land, Informationen zu Parks und Gärten und eine Landeskarte. Interessierte Leser finden darüber hinaus eine Einführung in den geschichtlichen Hintergrund der Gutsdörfer in Mecklenburg-Vorpommern. Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes, sieht im Investitionskatalog eine sinnvolle Ergänzung zur touristischen Broschüre des Verbandes: „Damit wird der Schlösserschatz des Landes in Gänze abgebildet. Natürlich freuen wir uns, wenn noch das eine oder andere Schloss wachgeküsst wird und von uns touristisch angeboten werden kann.“ Der Katalog kann im Internet unter www.castle-mv.com durchgeblättert oder bestellt werden.

 


urlaubsnachrichten.de
Menü