09. Feb 2010 | Nr. 019/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

Immer mehr Gäste aus Hamburg und Schleswig-Holstein reisen nach Mecklenburg-Vorpommern

Vom 10. bis zum 14. Februar präsentieren sich 27 Aussteller aus dem Nordosten auf der Messe Reisen Hamburg

Hamburger und Schleswig-Holsteiner entscheiden sich immer häufiger für einen Urlaub an der Ostseeküste. Berechnungen auf Basis der Reiseanalyse der Kieler Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen zufolge haben sich die Übernachtungszahlen von Hamburgern in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb der letzten fünf Jahre verdreifacht. Verbrachten die Hansestädter im Jahr 2004 noch 550.000 Übernachtungen an der Küste, so waren es im vergangenen Jahr 1,66 Millionen; zugleich erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte von 125.000 auf 390.000. Auch die Zahl der Urlauber aus Schleswig-Holstein stieg deutlich an. Rund 331.000 Gästeankünften aus dem nördlichen Bundesland Deutschlands im vergangenen Jahr stehen 158.000 Ankünfte im Jahr 2004 gegenüber. Die Zahl der Übernachtungen von Schleswig-Holsteinern im Nachbarbundesland hat sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt. 2009 verbrachten sie rund 1,38 Millionen Nächte in Mecklenburg-Vorpommern, während es 2004 690.000 waren. „Die Zahlen sprechen für sich. Der Nordosten hat sich bei seinen Nachbarn vom Geheimtipp zum beliebten Urlaubsziel vor der Haustür entwickelt“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes.

Diese positive Entwicklung lässt sich seinen Angaben zufolge auf verschiedene Faktoren zurückführen. Dank der Ostseeautobahn (BAB 20) ist Mecklenburg-Vorpommern seit 2005 deutlich besser zu erreichen. Auch Kurzbesuche in der Nebensaison an der Ostsee oder in der Mecklenburgischen Seenplatte erscheinen vielen Gästen aufgrund der stetig verbesserten Produktstruktur immer lohnender. Darüber hinaus lockt ein vielfältiges Angebot sportlicher und kultureller Möglichkeiten. Aktive Hamburger schätzen besonders den Reit-, den Wasser- sowie den Golfsport in Mecklenburg-Vorpommern. Besucher aus Schleswig-Holstein reisen bevorzugt in ihr Nachbarland, um den Naturreichtum zu erleben und beim Radfahren oder Segeln Erholung zu finden. Besonders beliebt sind dabei auch die umfangreichen Wellness- und Gesundheitsangebote.

Auch die Bemühungen des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern um Gäste aus der Metropolregion Hamburg haben zum Anstieg der Besucherzahlen beigetragen. Seit November 2007 betreibt der Verband gemeinsam mit der DB Regio AG im Hauptbahnhof der Hansestadt einen RegioPunkt. „Diese Informationsstelle ist so etwas wie die Generalvertretung des Urlaubslandes Mecklenburg-Vorpommern in Hamburg. Hier holen wir die Hansestädter ab“, erklärte Bernd Fischer. Der Verbandsgeschäftsführer wies in diesem Zusammenhang auch auf die Zeitschrift „unterwegs – Kurztrips im Norden“ hin, die in Kooperation mit der Deutschen Bahn vierteljährlich erscheint. Mit einer Auflage von 140.000 Exemplaren wirbt sie in Hamburger S-Bahnen und S-Bahnhöfen für einen Besuch in Mecklenburg-Vorpommern. Das Mecklenburg-Vorpommern-Ticket der Bahn gilt ab und bis Hamburg.

Nordosten auf der Messe Reisen Hamburg breit vertreten

Zwischen dem 10. und dem 14. Februar präsentieren sich 17 Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern unter dem Dach des Landestourismusverbandes auf der Messe Reisen Hamburg, einer der größten touristischen Publikumsmessen im deutschsprachigen Raum. Darunter befinden sich Tourismusverbände zum Beispiel aus der Seenplatte oder von der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, Unternehmen wie die Seetel Hotels oder die Travel Charme Hotelgruppe sowie Erlebniszentren wie das Stralsunder Ozeaneum. Die Aussteller am Gemeinschaftsstand belegen dabei eine Fläche von rund 700 Quadratmetern, was fast der Größe eines Handballfeldes entspricht. Daneben haben zehn weitere Unternehmen und Institutionen aus Mecklenburg-Vorpommern separate Stände gebucht. Im Mittelpunkt der diesjährigen Messe stehen mit Aktivurlaub und Radreisen Themen, in denen Mecklenburg-Vorpommern hervorragende Angebote vorweisen kann.

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü