02. Feb 2010 | Nr. 014/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

12.000 Kilometer auf einen Blick: Neue Broschüre führt Radler durch Mecklenburg-Vorpommern

73 Tourenempfehlungen durch den Norden / Erstmals barrierefreie Angebote verzeichnet

Über insgesamt 12.000 Tourenkilometer von Usedom bis Hamburg und von Berlin bis Kopenhagen lotst die neue Broschüre des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern mit dem Titel „Mit dem Rad durch den Norden“ durch eine der beliebtesten Radfahrregionen Deutschlands. Auf einen Blick präsentiert sie acht Fern- und 21 Rundwege sowie 40 Tagesausflüge. Neu in der Broschüre sind vier rollstuhlgerechte Touren mit jeweils zwei Unterkünften pro Route. Diese barrierefreien Entdeckertouren, die nach Lust und Fitness variiert werden können, führen in die Rostocker Heide an der Mecklenburgischen Ostseeküste sowie um den Plauer See, die Müritz oder den Tollensesee in der Mecklenburgischen Seenplatte.


Die Broschüre gibt neben Tourenempfehlungen Tipps für Sehenswürdigkeiten entlang der Strecken. Zudem sind 155 Übernachtungsmöglichkeiten gelistet, darunter 62 zertifizierte Bett & Bike-Unterkünfte. Individuelle Touren mit weiterführenden Informationen, beispielweise Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, können sich Radurlauber darüber hinaus mit Hilfe der Interaktiven Karte unter www.auf-nach-mv.de/radwandern zusammenstellen.


Laut der im Herbst des vergangenen Jahres veröffentlichten Grundlagenstudie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Deutschen Tourismusverbandes zum Radtourismus verbringt fast die Hälfte aller deutschen Radurlauber (43 Prozent) ihren Urlaub im Nordosten. 46 Prozent der Gäste Mecklenburg-Vorpommerns nutzen laut der repräsentativen Gästebefragung Qualitätsmonitor Deutschlandtourismus das Fahrrad während ihres Urlaubs.


Zu den Beschreibungen der sieben Fernrouten Berlin-Kopenhagen, Hamburg-Rügen, Berlin-Usedom, dem Ostseeküsten-, dem Oder-Neiße-, dem Elbe- und dem Mecklenburgischen Seen-Radweg ist in der neuen Radbroschüre die des Havel-Radwegs hinzugekommen, der den sanften Schwüngen der Havel von ihrer Quelle bis zur Mündung folgt. Fahrradfahrer, die diesen Fernweg befahren, starten in Waren an der Müritz, dem größten deutschen Binnensee, radeln über Ankershagen und Kratzburg bis nach Wesenberg durch die Mecklenburgische Seenplatte und können dem Fluss durch Berlin und Potsdam bis nach Wittenberge weiter folgen. Denjenigen, die kürzere Strecken bevorzugen, bietet die Broschüre 40 Tagestouren, darunter die Feininger-Radtour, die zu den Motiven des Malers und leidenschaftlichen Radfahrers Lyonel Feininger (1871-1956) führt. Kunstinteressierte Radler können sich vom Wasserschloss in Mellenthin, der Benzer Holländerwindmühle, der Bansiner Seebrücke oder der Zirchower Feldsteinkirche inspirieren lassen.


Neben Tourenempfehlungen und Unterkünften finden Urlauber mit dem Katalog „Mit dem Rad durch den Norden“ auch den Weg zu 55 Touristinformationen, drei Fahrraddienstleistern und zwei Radreiseveranstaltern, die die Organisation von Radreisen in Mecklenburg-Vorpommern anbieten. Die in 150.000 Exemplaren aufgelegte Broschüre „Mit dem Rad durch den Norden“ ist kostenlos beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern unter der Rufnummer 0381 4030500 oder im Internet unter www.auf-nach-mv.de erhältlich. Hier ist auch die Interaktive Karte mit zahlreichen Routen und Ausflugszielen zu finden.

Schlagwörter:

urlaubsnachrichten.de
Menü