19. Jan 2010 | Nr. 008/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

+++ Meck-Pomm Short News Januar 2010 +++

+++ Manigk-Ausstellung in der Kunsthalle Rostock +++ Ferien-Fahrradschule im Land Fleesensee +++ Deutsches Meeresmuseum startet mit vielen Neuheiten ins Jahr 2010 +++ Neujahrskonzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern +++ Kunst trifft Kulinarisches auf Gut Gremmelin +++ Musical „Cabaret“ ab sofort im Volkstheater Rostock +++ Germanwings sehr erfolgreich auf der Strecke zwischen Stuttgart und Rostock-Laage +++ 16. Usedomer Winterbadespektakel in Ahlbeck +++

+++ Manigk-Ausstellung in der Kunsthalle Rostock +++

Die Kunsthalle Rostock präsentiert vom 23. Januar bis zum 28. Februar Werke der Usedomer Maler Otto und Oskar Manigk. Die Ausstellung „Vater und Sohn – Otto und Oskar Manigk, zwei Malergenerationen“ zeigt Teile der Gesamtwerke und stellt das künstlerische Spannungsverhältnis zwischen Vater und Sohn in den Vordergrund. Des Weiteren thematisiert die Ausstellung auch das Umfeld der Manigks – unter anderem das Verhältnis Otto Manigks zur Familie von Malerkollege Sigmar Polke. Aufgrund großzügiger Schenkungen kann die Kunsthalle Rostock mit einem großen Bestand von Manigk-Werken aufwarten.
Weitere Informationen: www.kunsthallerostock.de

Foto: Country Queen 2006 von Oskar Manigk
Quelle: Kunsthalle Rostock

+++ Ferien-Fahrradschule im Land Fleesensee +++

Das Land Fleesensee setzt das erfolgreiche Kursangebot der Ferien-Fahrradschule für Erwachsene auch in diesem Jahr fort. Das durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zertifizierte Kursprogramm richtet sich an Erwachsene, die das Radfahren nie oder nicht richtig erlernt haben oder die seit vielen Jahren nicht mehr auf dem Fahrradsattel gesessen haben. Während eines einwöchigen Urlaubsaufenthaltes im Land Fleesensee erlernen die Gäste in insgesamt zwölf Doppelstunden den sicheren Umgang mit dem Fahrrad. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Weitere Informationen: www.ferien-fahrradschule.de

Foto: Radler am See
Quelle: TMV/Werk3

+++ Deutsches Meeresmuseum startet mit vielen Neuheiten ins Jahr 2010 +++

Im Jahr 2009 konnte das Deutsche Meeresmuseum an seinen insgesamt vier Standorten in der Hansestadt Stralsund – Meeresmuseum, Nautineum, Ozaneum und Natureum – mehr als 1,2 Millionen Besucher begrüßen. Damit ist es eines von nur vier Museen in Deutschland, die über eine Million Besucher im Jahr begrüßen können. Den größten Zuspruch konnte dabei das Ozeaneum mit 802.540 Besuchern verzeichnen. „Diese positive Resonanz zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, ist sich Direktor Dr. Harald Benke sicher. Auch in diesem Jahr hofft das Meeresmuseum auf die Gunst der Besucher und präsentiert viele Neuheiten: Im Ozeaneum werden im Sommer eine Pinguin-Anlage und die Ausstellung „Erforschung und Nutzung der Meere“ eröffnet, das Nautineum möchte mit einer Schauwerft den Bau historischer Fischerboote in Vorpommern demonstrieren, im Natureum sind Führungen für blinde und sehschwache Menschen geplant, und im Meeresmuseum sollen einige Ausstellungsbereiche, wie etwa der größte Korallenriffpfeiler Deutschlands, attraktiver gestaltet und aktualisiert werden.
Weitere Informationen: www.meeresmuseum.de, www.ozeaneum.de

Foto: Ozeaneum
Quelle: Deutsches Meeresmuseum

+++ Neujahrskonzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern +++

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern begrüßen das Jahr 2010 gleich mit zwei Konzerten: Beschwingte Melodien von Johann Strauß und Franz Schuberts Okett erklingen am 31. Januar um 15.00 Uhr sowie 17.30 Uhr im Schloss Ulrichshusen in der Mecklenburgischen Seenplatte, wenn sich Matthias Schorn mit dem Teophil Ensemble Wien zum Neujahrskonzert dort einfindet. Das 2008 von Matthias Schorn gegründete Ensemble besteht aus Stimmführern und Solobläsern der Wiener Staatsoper sowie der Wiener Philharmoniker, des Radio Symphonie Orchesters Wien und der Wiener Volksoper. Zu diesem Anlass hat das Schloss Ulrichshusen ein Arrangement zusammengestellt, das neben einer Übernachtung inklusive Frühstück auch eines der Neujahrskonzerte beinhaltet.
Weitere Informationen und Tickets: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Tel. 0385 5918585, www.festspiele-mv.de, Schloss Ulrichshusen Tel. 039953 7900, www.ulrichshusen.de

Foto: Schloss Ulrichshusen
Quelle: Timm Allrich

+++ Kunst trifft Kulinarisches auf Gut Gremmelin +++

Die erste Ausstellung des Jahres der Künstlergemeinschaft „Galerie AG für zeitgenössische Kunst“ aus Schwerin wird mit einem Kunst-Ereignis am 5. Februar auf dem Gut Gremmelin in der Mecklenburgischen-Schweiz eröffnet. Bei „Neue Kunst und neue Speisen“ treffen Werke der Künstler Mike Strauch, Matthias Kanter, Andreas Barth, Thorsten Sachse und Peter Klitta sowie die zersplitterten Töne von Zither und elektronischen Geräten der Ellen Schneider Band aus Rostock auf das kunstvolle Bio-Menü „Zersplitterte Geschmäcker – Salziges, Saures, Scharfes und Süßes“.
Weitere Informationen: Gut Gremmelin, Tel. 038452 5110, www.gutgremmelin.de

Foto: Gut Gremmelin
Quelle: Gut Gremmelin

+++ Musical „Cabaret“ ab sofort im Volkstheater Rostock +++

Ab Mitte Januar lädt das Volkstheater Rostock zum Erfolgs-Musical „Cabarat“ von John Kander in das Große Haus ein. Die Handlung des Stückes führt zurück in das Berlin von 1929/30 und beleuchtet einer der düstersten Abschnitte deutscher Geschichte: das Erstarken des Nationalsozialismus. In zwei Ebenen werden Unlust und Unvermögen zur politischen Aktivität vorgeführt: Zum einen die scheinbar heile Welt in einer Pension, in der man freundlich miteinander umgeht und sein persönliches kleines Glück sucht, und zum anderen politischer Zynismus und Fatalismus. Der zunehmende sittliche Verfall, das Anwachsen der faschistischen Gefahr und damit des Antisemitismus werden im Verlauf der Musical-Handlung immer eindringlicher vor Augen geführt. Cabaret wurde 1966 in New York uraufgeführt und lief am Broadway 2.165 Mal ohne Unterbrechung.
Weitere Informationen: Volkstheater Rostock, Tel. 0381 3814700, www.volkstheater-rostock.de

Foto:Cabaret – Martina Dorotheater Rumpf als Sally-Damen des Rostocker Tanz Theaters
Quelle: Dorit Gätjen

+++ Germanwings sehr erfolgreich auf der Strecke zwischen Stuttgart und Rostock-Laage +++

Dreimal pro Woche verbindet Germanwings seit Mai 2008 die baden-württembergische Hauptstadt mit dem Flughafen Rostock-Laage. Trotz Krise sind die Flugzeuge durchschnittlich mit einer Auslastung von rund 80 Prozent auf dieser Strecke unterwegs – die Fluggesellschaft konnte den Wert im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr sogar steigern. Auch für das gerade begonnene Jahr 2010 rechnet Germanwings auf Grund des positiven Buchungsverlaufs mit dem Erfolg der Verbindung. 2009 wurden auf dieser Strecke knapp 30.000 Fluggäste zwischen Stuttgart und der Ostsee befördert. Seit dem 1. Mai 2008 verbindet Germanwings auch Köln mit Rostock, hier wurden bereits 50.000 Reisende befördert.

Foto: Flughafen Rostock-Laage
Quelle: Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH

+++ 16. Usedomer Winterbadespektakel in Ahlbeck +++

Vor der Kulisse der Seebrücke in Ahlbeck findet am 6. Februar 2010 ab 13.30 Uhr das 16. Usedomer Winterspektakel statt. Mutige Besucher und Einheimische in Kostümen stürzen sich an diesem Tag um 14.00 Uhr in die Fluten. Unter allen Eisbadern werden der Hauptpreis – fünf Übernachtungen für zwei Personen plus Candle-Light-Dinner im Quality Strandhotel Ahlbeck – sowie unter anderem eine Inselsafari und Eintrittskarten für die Ostsee-Therme verlost. Außerdem werden die originellste Badegruppe, der kurioseste Einzelbader, die am weitesten angereisten sowie die jüngsten und ältesten Eisbader mit einem Pokal ausgezeichnet. Begleitet wird das Spektakel mit Musik und kulinarischen Köstlichkeiten.
Informationen: Usedom Tourismus GmbH, Tel. 038378 47710, www.usedom.de

Foto: Seebrücke Ahlbeck
Quelle: Usedom Tourismus GmbH

Die Kunsthalle Rostock präsentiert vom 23. Januar bis zum 28. Februar Werke der Usedomer Maler Otto und Oskar Manigk. Die Ausstellung „Vater und Sohn – Otto und Oskar Manigk, zwei Malergenerationen“ zeigt Teile der Gesamtwerke und stellt das künstlerische Spannungsverhältnis zwischen Vater und Sohn in den Vordergrund. Des Weiteren thematisiert die Ausstellung auch das Umfeld der Manigks – unter anderem das Verhältnis Otto Manigks zur Familie von Malerkollege Sigmar Polke. Aufgrund großzügiger Schenkungen kann die Kunsthalle Rostock mit einem großen Bestand von Manigk-Werken aufwarten.
Weitere Informationen: www.kunsthallerostock.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Country Queen 2006 von Oskar Manigk
Quelle: Kunsthalle Rostock

+++ Ferien-Fahrradschule im Land Fleesensee +++

Radler.gif
Das Land Fleesensee setzt das erfolgreiche Kursangebot der Ferien-Fahrradschule für Erwachsene auch in diesem Jahr fort. Das durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zertifizierte Kursprogramm richtet sich an Erwachsene, die das Radfahren nie oder nicht richtig erlernt haben oder die seit vielen Jahren nicht mehr auf dem Fahrradsattel gesessen haben. Während eines einwöchigen Urlaubsaufenthaltes im Land Fleesensee erlernen die Gäste in insgesamt zwölf Doppelstunden den sicheren Umgang mit dem Fahrrad. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Weitere Informationen: www.ferien-fahrradschule.de

Foto: Radler am See
Quelle: TMV

+++ Deutsches Meeresmuseum startet mit vielen Neuheiten ins Jahr 2010 +++

Ozeaneum.jpg
Im Jahr 2009 konnte das Deutsche Meeresmuseum an seinen insgesamt vier Standorten in der Hansestadt Stralsund – Meeresmuseum, Nautineum, Ozaneum und Natureum – mehr als 1,2 Millionen Besucher begrüßen. Damit ist es eines von nur vier Museen in Deutschland, die über eine Million Besucher im Jahr begrüßen können. Den größten Zuspruch konnte dabei das Ozeaneum mit 802.540 Besuchern verzeichnen. „Diese positive Resonanz zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, ist sich Direktor Dr. Harald Benke sicher. Auch in diesem Jahr hofft das Meeresmuseum auf die Gunst der Besucher und präsentiert viele Neuheiten: Im Ozeaneum werden im Sommer eine Pinguin-Anlage und die Ausstellung „Erforschung und Nutzung der Meere“ eröffnet, das Nautineum möchte mit einer Schauwerft den Bau historischer Fischerboote in Vorpommern demonstrieren, im Natureum sind Führungen für blinde und sehschwache Menschen geplant, und im Meeresmuseum sollen einige Ausstellungsbereiche, wie etwa der größte Korallenriffpfeiler Deutschlands, attraktiver gestaltet und aktualisiert werden.
Weitere Informationen: www.meeresmuseum.de, www.ozeaneum.de

Foto: Ozeaneum
Quelle: Deutsches Meeresmuseum

+++ Neujahrskonzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern +++

Schloss_Ulrichshuseninternet.jpg
Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern begrüßen das Jahr 2010 gleich mit zwei Konzerten: Beschwingte Melodien von Johann Strauß und Franz Schuberts Okett erklingen am 31. Januar um 15.00 Uhr sowie 17.30 Uhr im Schloss Ulrichshusen in der Mecklenburgischen Seenplatte, wenn sich Matthias Schorn mit dem Teophil Ensemble Wien zum Neujahrskonzert dort einfindet. Das 2008 von Matthias Schorn gegründete Ensemble besteht aus Stimmführern und Solobläsern der Wiener Staatsoper sowie der Wiener Philharmoniker, des Radio Symphonie Orchesters Wien und der Wiener Volksoper. Zu diesem Anlass hat das Schloss Ulrichshusen ein Arrangement zusammengestellt, das neben einer Übernachtung inklusive Frühstück auch eines der Neujahrskonzerte beinhaltet.
Weitere Informationen und Tickets: Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Tel. 0385 5918585, www.festspiele mv.de, Schloss Ulrichshusen Tel. 039953 7900, www.ulrichshusen.de

Foto: Schloss Ulrichshusen
Quelle: Timm Allrich

+++ Kunst trifft Kulinarisches auf Gut Gremmelin +++

Gremmelin_k.jpg
Die erste Ausstellung des Jahres der Künstlergemeinschaft „Galerie AG für zeitgenössische Kunst“ aus Schwerin wird mit einem Kunst-Ereignis am 5. Februar auf dem Gut Gremmelin in der Mecklenburgischen-Schweiz eröffnet. Bei „Neue Kunst und neue Speisen“ treffen Werke der Künstler Mike Strauch, Matthias Kanter, Andreas Barth, Thorsten Sachse und Peter Klitta sowie die zersplitterten Töne von Zither und elektronischen Geräten der Ellen Schneider Band aus Rostock auf das kunstvolle Bio-Menü „Zersplitterte Geschmäcker – Salziges, Saures, Scharfes und Süßes“.
Weitere Informationen: Gut Gremmelin, Tel. 038452 5110, www.gutgremmelin.de

Foto: Gut Gremmelin
Quelle: Gut Gremmelin

+++ Musical „Cabaret“ ab sofort im Volkstheater Rostock +++

Cabaret_k.jpg
Ab Mitte Januar lädt das Volkstheater Rostock zum Erfolgs-Musical „Cabarat“ von John Kander in das Große Haus ein. Die Handlung des Stückes führt zurück in das Berlin von 1929/30 und beleuchtet einer der düstersten Abschnitte deutscher Geschichte: das Erstarken des Nationalsozialismus. In zwei Ebenen werden Unlust und Unvermögen zur politischen Aktivität vorgeführt: Zum einen die scheinbar heile Welt in einer Pension, in der man freundlich miteinander umgeht und sein persönliches kleines Glück sucht, und zum anderen politischer Zynismus und Fatalismus. Der zunehmende sittliche Verfall, das Anwachsen der faschistischen Gefahr und damit des Antisemitismus werden im Verlauf der Musical-Handlung immer eindringlicher vor Augen geführt. Cabaret wurde 1966 in New York uraufgeführt und lief am Broadway 2.165 Mal ohne Unterbrechung.
Weitere Informationen: Volkstheater Rostock, Tel. 0381 3814700, www.volkstheater-rostock.de

Foto:Cabaret – Martina Dorotheater Rumpf als Sally-Damen des Rostocker Tanz Theaters
Quelle: Dorit Gätjen

+++ Germanwings sehr erfolgreich auf der Strecke zwischen Stuttgart und Rostock-Laage +++

Rostock-Laage-Quelle_Rostock-Laage.jpg
Dreimal pro Woche verbindet Germanwings seit Mai 2008 die baden-württembergische Hauptstadt mit dem Flughafen Rostock-Laage. Trotz Krise sind die Flugzeuge durchschnittlich mit einer Auslastung von rund 80 Prozent auf dieser Strecke unterwegs – die Fluggesellschaft konnte den Wert im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr sogar steigern. Auch für das gerade begonnene Jahr 2010 rechnet Germanwings auf Grund des positiven Buchungsverlaufs mit dem Erfolg der Verbindung. 2009 wurden auf dieser Strecke knapp 30.000 Fluggäste zwischen Stuttgart und der Ostsee befördert. Seit dem 1. Mai 2008 verbindet Germanwings auch Köln mit Rostock, hier wurden bereits 50.000 Reisende befördert.

Foto: Flughafen Rostock-Laage
Quelle: Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH

+++ 16. Usedomer Winterbadespektakel in Ahlbeck +++

Vor der Kulisse der Seebrücke in Ahlbeck findet am 6. Februar 2010 ab 13.30 Uhr das 16. Usedomer Winterspektakel statt. Mutige Besucher und Einheimische in Kostümen stürzen sich an diesem Tag um 14.00 Uhr in die Fluten. Unter allen Eisbadern werden der Hauptpreis – fünf Übernachtungen für zwei Personen plus Candle-Light-Dinner im Quality Strandhotel Ahlbeck – sowie unter anderem eine Inselsafari und Eintrittskarten für die Ostsee-Therme verlost. Außerdem werden die originellste Badegruppe, der kurioseste Einzelbader, die am weitesten angereisten sowie die jüngsten und ältesten Eisbader mit einem Pokal ausgezeichnet. Begleitet wird das Spektakel mit Musik und kulinarischen Köstlichkeiten.
Informationen: Usedom Tourismus GmbH, Tel. 038378 47710, www.usedom.de


urlaubsnachrichten.de
Menü