18. Jan 2010 | Nr. 007/2010 | Kategorie: Pressemitteilungen

Neuer Radfernweg Hamburg-Rügen lockt Urlauber ins Radwanderland Nr. 1

Neue Broschüre präsentiert alle Radfernwege durch MV

Inzwischen hat das Land Mecklenburg-Vorpommern so viele Fahrrad-Fans, dass es nach Angaben des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu Deutschlands beliebtester Radlerregion vor Bayern und dem Münsterland aufgestiegen ist. Wie beliebt das Fahrradfahren bei den Touristen ist, zeigen die Zahlen: Im Jahr 2003 nutzten fast 3 Millionen Gäste das Zweirad bei zumindest einer Gelegenheit als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel, das sind fast drei mal mehr Touristen als noch 1994. Näher ran an holländische Verhältnisse kommt man sonst wohl nirgends in Deutschland. Ein Netz von mittlerweile 7 Radfernwegen mit insgesamt mehr als 2.300 Kilometern Strecke und unzählige weitere Routen durchziehen das Land von Nord nach Süd und von Ost nach West. Auf diesen Strecken erfährt man im wahrsten Sinne des Wortes Landschaft, Kultur und Menschen in Mecklenburg-Vorpommern. Auch unter diesem Gesichtspunkt ist der jetzt in einer Auflage von 150.000 Exemplaren publizierte neue Katalog „Radfernwege – Sieben abwechslungsreiche Erlebnistouren“ des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern von Bedeutung. Auf 66 Seiten werden sieben Radfernwege vorgestellt, auf denen man die schönsten Gegenden in Mecklenburg-Vorpommern durchradeln kann. Es sind im einzelnen der gerade erst erschlossene Radweg Hamburg – Rügen, der bekannte Ostseeküstenradweg, der Mecklenburgische Seen-Radweg, der Radweg Berlin – Kopenhagen, der Oder-Neiße Radweg, der Elberadweg und der Radweg Berlin – Usedom, der gegenwärtig vorbereitet wird. Die einzelnen Radfernwege werden mit entsprechenden Kartenübersichten, Kurzbeschreibungen, Hinweisen zu Sehenswürdigkeiten an der Strecke, vielen schönen Fotos und Vermerken zu Übernachtungsmöglichkeiten vorgestellt. Einträge von 134 fahrradfreundlichen Gastbetrieben an den Radfernwegen, 47 Tourismusinformationen sowie eine Landesübersichtskarte komplettieren die Broschüre. Noch im Jahr 2005 wird der Tourismusverband eine interaktive Radtourenplanung im Internet und auf CD anbieten. Mit diesem Produkt wird der Verband den Radurlaubern ein Hilfsmittel für ihre Touren bereitstellen, das etwas mehr als „state of the art“ ist. So können alle Radurlauber, die dann im Besitz eines GPS-Gerätes sind, die Radwanderrouten in ihre Geräte laden und sich dann per Satellit durch das Land leiten lassen. Der kostenlose Katalog kann angefordert werden unter: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Platz der Freundschaft 1, 18059 Rostock, fon +49 (0) 180 5000 223 (0,12 €/min – ein Service der Ventelo GmbH) , fax +49 (0) 3 81 40 30 – 555, www.auf-nach-mv.de, info@auf-nach-mv.de

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü