05. Okt 2009 | | Kategorie: 13 Radwandern

Mecklenburg-Vorpommern für Aufsteiger

TD_Aufsteiger_400Entdeckungsreise durch eine der beliebtesten Radreiseregionen

Ein Land für Aufsteiger: Mecklenburg-Vorpommern ist eine der beliebtesten Radfahrregionen Deutschlands. Etwa ein Drittel der Urlauber verbringt hier einen Radurlaub. 46 Prozent der Gäste des Landes gaben bei einer repräsentativen Gästebefragung des Qualitätsmonitor Deutschlandtourismus an, das Fahrrad während ihres Urlaubs zu nutzen.
Kreuz und quer führen sieben Radfern-, 21 Radrundwege und 40 Tagestouren durch den Nordosten, auf denen Radler das Land sozusagen open air entdecken können.

Ein Land für Aufsteiger: Mecklenburg-Vorpommern ist eine der beliebtesten Radfahrregionen Deutschlands. Dies brachte vor kurzem eine Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Deutschen Tourismusverbandes zum Radtourismus in Deutschland zutage. Etwa ein Drittel der Urlauber verbringt einen Radurlaub in Mecklenburg-Vorpommern. 46 Prozent der Gäste des Landes gaben bei einer repräsentativen Gästebefragung des Qualitätsmonitor Deutschlandtourismus an, das Fahrrad während ihres Urlaubs zu nutzen. Damit schwingt sich fast jeder zweite Gast mindestens einmal während seiner Ferien aufs Rad.

Kreuz und quer führen  sieben Radfern-, 21 Radrundwege  und 40 Tagestouren durch den Nordosten, auf denen Radler das Land sozusagen open air entdecken können. Sie bilden ein dichtes Netz aus 2.300 Kilometer Fern- und 5.500 Kilometer Rundwegen zwischen Ostsee und Müritz, Elbe und Haff, entlang der schroffen Steilküste oder durch blühende Mohnfelder. Sowohl Neuaufsteiger als auch erfahrene Pedalritter finden im Land eine passende Tour: gerade Strecken wie auf Fischland-Darß-Zingst oder hügelige Herausforderungen wie in der Mecklenburgischen Schweiz. Die meisten Radrund- und -fernwege einschließlich der Nebenstrecken sind gut erkennbar ausgeschildert. 68 abwechslungsreiche Touren sind der Broschüre „Mit dem Rad durch den Norden“ des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern beschrieben und mit Hinweisen zu Kartenmaterial und zu Beherbergern versehen, die Radreisende gern willkommen heißen. Gelistet sind hier nur Beherbergungsstätten, die die Bett & Bike-Bedingungen des ADFC erfüllen. Verwöhnt werden Gäste zum Beispiel im Strandhotel Hübner in Rostock-Warnemünde mit Extras wie Fahrradunterstellmöglichkeiten und Radwanderkarten. Das Rittergut Bömitz bereitet seinen Gästen Lunchpakete und das Nationalparkhotel Kranichrast in Schwarzenhof bei Waren an der Müritz verleiht Fahrräder an seine Gäste.

Wer lieber eine komplett geplante Radreise machen möchte, dem stellen Anbieter wie „Die Mecklenburger Radtour“ Touren zusammen. Gäste können beispielsweise auf einem siebentägigen Trip von Waren an der Müritz über Neustrelitz, Röbel und Plau am See bis nach Malchow radeln. Um ihr Gepäck brauchen sie sich dabei nicht zu sorgen, denn die Koffer werden von einem Übernachtungshotel zum anderen transportiert. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 03831 306760 oder im Internet unter www.mecklenburger-radtour.de.

Kataloge, Informationen und Buchung: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Tel.: 0180 5000223 (0,14 ct/min aus dem deutschen Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz), Fax: 0381 4030555

Schlagwörter:

urlaubsnachrichten.de
Menü