05. Okt 2009 | | Kategorie: 13 Radwandern

Auf den Spuren Lyonel Feiningers: Künstler-Radweg auf Usedom

TD_Feininger_300Quellen der Inspiration des Malers Lyonel Feininger (1871 bis 1956) entdecken Radfahrer, die den nach ihm benannten Radweg auf der Insel Usedom einschlagen. Die Malorte des Künstlers sind für Radler in der „Lyonel-Feininger-Tour“ aufbereitet. Die Route führt über Mellenthin, Balm, Neppermin, Benz, Sallenthin, Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck, Swinemünde, Zirchow, Korswandt, Gothen und Neuhof. Insgesamt gibt es auf dem ca. 56 km langen Rundweg über 40 Stationen – Orte, an den Lyonel Feininger gemalt hat. Von Heringsdorf oder Benz aus erkundete Feininger zwischen 1908 und 1918 die Insel auf Motivsuche und hinterließ seine künstlerischen Spuren.

In Neppermin beispielsweise entstanden seine „Natur-Notizen“, Zeichnungen, die oft Ausgangspunkte für Gemälde wurden. Das Motiv des Benzer Kirchturms brachte der Künstler 1955 in New York auf Papier, und auch eine Zeichnung der Benzer Holländerwindmühle, heute im Besitz der Familie Rockefeller, entstand. Seit diesem Frühjahr ist der Feininger Radweg einheitlich ausgeschildert, und die einzelnen Malorte sind mit Bronze- beziehungsweise Messingplatten markiert. Zum 101. Jahrestag des ersten Besuches Lyonel Feiningers auf der Insel, am 23. Mai 2009, fand die Eröffnung des Künstler-Radweges statt. Informationen sind zu finden unter www.feininger.usedom.de.

Schlagwörter: ,

urlaubsnachrichten.de
Menü