28. Jul 2009 | Nr. 95/2009 | Kategorie: Pressemitteilungen

Segel-Giganten und Seemannsgarn – 19. Hanse Sail in Rostock

230 Schiffe locken Millionenpublikum nach Mecklenburg-Vorpommern

Zur 19. Hanse Sail am zweiten Augustwochenende ist der Horizont vor der Hansestadt Rostock wieder voller Segel. Zu dem maritimen Großereignis an der Ostseeküste haben sich mehr als 230 Schiffe aus zwölf Nationen angekündigt, unter ihnen Globetrotter wie die „Sedov“, die „Mir“ oder die „Dar Mlodziezy“. Spätestens im Widerhall der traditionellen Salutschüsse am Donnerstag, 6. August, passieren einige der größten Segelschiffe der Welt die Hafeneinfahrt von Rostock-Warnemünde. Zum Traditionsseglertreffen empfängt die Hansestadt ebenfalls alte Hansekoggen, edle Yachten und schnaufende Museumsdampfer. Partnerland der Sail ist Dänemark, dessen Landschaftsmalerei beispielsweise Gegenstand einer Ausstellung im Rostocker Kulturhistorischen Museum im Kloster zum Heiligen Kreuz sein wird.

„Die Hanse Sail in der Hansestadt Rostock hat bei vielen Gästen und Einheimischen als maritimes Ereignis der Superlative einen festen Platz im Urlaubskalender“, so Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Traditionsreiches, aber auch Neues erwarte die voraussichtlich mehr als eine Million Besucher der diesjährigen Sail.

Novum in diesem Jahr ist die 1. Haikutter-Regatta, die am Vortag des deutschlandweit größten Traditionsseglertreffens, am 5. August 2009, ausgetragen wird. Anlass ist das 650-jährige Jubiläum der Stadt Nysted in Dänemark. Dort startet das Rennen um 10.00 Uhr mit einer Auslaufparade und anschließend führt der Kurs direkt nach Warnemünde, wo diese wendigen Fischereifahrzeuge, deren Schnelligkeit ihnen den Namen eingebracht hat, am Nachmittag die Ziellinie zwischen den Molenfeuern überqueren. Die akribisch rekonstruierten und gepflegten Haikutter sind ebenfalls die Hauptakteure des Hanse-Sail-Finales am Abend des 9. August. Mit Flaggen und Klängen der teilnehmenden Länder werden sie erstmalig gemeinsam mit anderen Traditionsschiffen ab 19.00 Uhr die Parade der Nationen im Stadthafen präsentieren.

Wer gern beim Auf- und Abtakeln seines persönlichen Traumschiffs mit anpacken oder dem Seemannsgarn der Kapitäne lauschen möchte, kann auf dem einen oder anderen Segler zum Törn anheuern. Freie Plätze zum Mitsegeln, etwa auf der 49 Meter langen niederländischen Brigg „Morgenster“ vermittelt die Tall-Ship Buchungszentrale unter der Rufnummer 0381 2085226. Gäste, die lieber über als auf dem Wasser unterwegs sind, haben ebenfalls die Möglichkeit das Seglertreffen vom Wasserflugzeug aus zu beobachten.

Auch an Land werden die Gäste von der maritimen Atmosphäre mitgerissen. Im Rostocker Stadthafen am Warnowufer und am Warnemünder Passagierkai übernehmen Shanty-Chöre und Fischverkäufer das Kommando. Ein buntes Markttreiben und Unterhaltungsprogramme auf mehreren Bühnen treffen jeden Geschmack. Darüber hinaus wird das diesjährige Traditionsseglertreffen von verschiedenen Ausstellungen begleitet. An mehreren Orten in der Hansestadt können Sailbesucher beispielsweise maritime Fotografien und Bilder auf sich wirken lassen, unter anderem sind Impressionen zum Thema „Rostocks Hanse und Meeresansichten“ in der kleinen Galerie im Hafenhaus zu sehen. Im Rostocker Rathaus können sich Gäste in der Sonderausstellung „Netzwerk Hanse – Handel, Handelswege und kultureller Austausch im Ostseeraum“ zur historischen Entwicklung des Baltikums informieren.

Foto: Archiv Hanse Sail Rostock

Informationen: www.hansesail.com


urlaubsnachrichten.de
Menü