23. Jul 2008 | Nr. 72/2008 | Kategorie: Pressemitteilungen

Tanz der Giganten: Rostock setzt Segel für 18. Hanse Sail

250 Schiffe locken Millionenpublikum nach Mecklenburg-Vorpommern

Vom 7. bis 10. August ist der Ostseehorizont vor Rostock-Warnemünde wieder voller Segel. Spätestens im Widerhall der traditionellen Salutschüsse am Donnerstag, dem 7. August um 10:00 Uhr, füllt eine Formation von etwa 250 Schiffen aus mehreren Ländern die Hafeneinfahrt von Rostock-Warnemünde und den Stadthafen der Hansestadt. Zur 18. Hanse Sail empfängt Rostock traditionsreiche Großsegler, hanseatische Koggen, edle Yachten und schnaufende Museumsdampfer an der Kaikante. Neben alten Bekannten der Sail, etwa der schwedischen Brigantine „Baltic Beauty“, erwarten auch Debütanten wie der niederländische Clipper „Stad Amsterdam“ und das rumänische Segelschulschiff „Mircea“ die über eine Million Besucher. Auch die russische 4-Mast-Bark „Kruzenshtern“, der zweitgrößte noch in Fahrt befindliche historische Windjammer, tanzt ebenfalls wieder mit im Reigen der Seglergiganten.

Alte Hansekoggen versetzen die Gäste in Klaus Störtebekers Zeiten. In diesem Jahr gesellen sich zu den mittelalterlichen Repliken aus Wismar, Bremen, Kiel und Lübeck auch die niederländische „Kamper Kogge“ und die „Tvekamp Af Elbogen“ aus Schweden. Auf dem Fest der Superlative gibt es außerdem zahlreiche Jubiläen zu feiern. Mit Sonderbriefmarke und Gedenkmünze wird dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ zum 50. Geburtstag gratuliert. Doppelt so alt werden in diesem Jahr das Feuerschiff „Fehmarnbelt“ und die Kufftjalk „Jan Huygen“.

Auch auf der Rostocker Hafenmeile darf während des 18. Windjammertreffens getanzt werden. Teilnehmende Schiffe und die Rostocker Kirchen stimmen am 7. August mit Schiffssirenen und Glockengeläut die 2. Rostocker Hafensinfonie an. Im Anschluss sorgen Bands aus dem diesjährigen Partnerland Lettland für Unterhaltung. Abends können Segler und Schaulustige bei Schlagern und Shantys, Rock und Klassik die Bummelmeile am Hafen entlangflanieren. Das Symphonic Pop Orchestra eröffnet am 8. August 2008, um 20:08 Uhr im Rostocker IGA Park ein spektakuläres Bühnenereignis, darüber hinaus werden „Alphaville“, „Nevio“ und „Madcon“ zu hören sein.

Wer gern beim Auf- und Abtakeln seines persönlichen Traumschiffs mit anpacken möchte, kann auf dem einen oder anderen Segler zum Törn anheuern. Freie Plätze gibt es unter anderem noch auf der „Stad Amsterdam“, der „Dar Mlodziezy“, einem der schnellsten Segler der Welt, der „Minerva“ oder der „Kvartsita“. Wer lieber über als auf dem Wasser unterwegs ist, der kann beim 8. Seefliegertreffen in Rostock-Marienehe auf einem Rundflug in die Luft gehen: mit Helikoptern, Seeflugzeugen und erstmals auch mit einem Flugboot – für das ganz besondere Start- und Landeerlebnis.

Während der Hanse Sail widmet sich eine Fotoausstellung „Unter den Ostseewellen“ des finnischen Fotografen Jukka Nurminen im Warnemünder Baltic Point den Unterwasserwelten. Offizielle Partner und Veranstaltungsorte der Hanse Sail sind in diesem Jahr das Traditionsschiff mit dem Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock sowie das Jugendschiff „Likedeeler“ im Rostocker Stadtteil Schmarl. Hier präsentiert eine maritime Erlebnismeile den großen und kleinen Zuschauern unter anderem Ausstellungen zu Schiffbau- oder Funktechniken.

Auch nach Deutschlands größtem Traditionsseglertreffen begegnen junge Schönheiten Meeresveteranen: Die am 23. April 2008 getaufte „AIDAbella“, ein Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei AIDA Cruises, und der Traditionssegler „Norden“ (1870) beeindrucken Schaulustige am 11. August gemeinsam im Rostocker Seekanal.

Informationen: www.hansesail.com


urlaubsnachrichten.de
Menü